Segeln und Wandern – Fünf schöne Küstenwanderwege in Europa

Der Segler kennt beide Perspektiven auf einem Törn: Auf Landgängen erkundet er die Küste und sucht Ausblicke aufs Meer und vom Meer aus sieht er die Küste, wie sie Landratten verborgen bleibt. Die Kombination Segeln und Wandern vereint die beiden Perspektiven und wird immer beliebter.

Küstenwanderwege in ganz Europa geben die Möglichkeit, innerhalb eines Tages oder weniger Stunden Festland- und Inselküsten zu Fuß zu erkunden und so die Landschaften intensiver zu erleben. Ebenso gibt es verschiedene Schwierigkeitslevel von einfach bis anspruchsvoll. Im Folgenden stellen wir fünf Küstenwanderwege vor, die sich durch schöne Landschaften schlängeln und sich gut mit dem Segeln kombinieren lassen – in Revieren für Anfänger und erfahrene Segler.

Die deutsche Küste in all ihren Facetten: Der Ostseeküsten-Wanderweg

Der deutsche Abschnitt des Ostseeküstenwanderwegs E9, Teil eines der längsten Wanderwege Europas, verläuft von Travemünde im Westen bis nach Ahlbeck im Osten. Entlang der Küstenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns führt der Weg durch traditionelle Seebäder, urige Fischerdörfer, über Dünenwege und durch üppige Wälder. Möglichkeiten, auf den Weg zu kommen gibt es viele: ob Sie in den Hansestädten Wismar und Stralsund starten oder anlegen, Kühlungsborn, Heiligendamm, Warnemünde oder Stralsund, der 400 Kilometer lange Wanderweg bietet vielfältige Möglichkeiten.

Hier können Sie die abwechslungsreichen Landschaften der deutschen Ostseeküste vom Wasser und zu Land auf 15 Etappen kennenlernen: Inselwandern auf Nordusedom, durch die Vorpommersche Boddenlandschaft, den Gespensterwald in Nienhagen, den Hochuferweg Jasmund entlang oder von Prerow aus durch den Darß. Die Routen lassen sich innerhalb eines Tages wandern und in der Regel ist das Terrain flach. Informationen finden Sie auf der Seite www.auf-nach-mv.de und Inspirationen für Rundwege auf komoot. Die Ostsee ist gegenüber der Nordsee auch für weniger erfahrene Segler ein gutes Revier mit kurzen Distanzen zwischen den Häfen.

Yachten an der Ostsee

 

Italiens steile und bunte Küste: entlang der Cinque Terre

Auf Wegen an der Küste entlang kommt man zu den fünf Städten an der Cinque Terre. ©ARochau/AdobeStock

Entlang des Pfades an der Küste Cinque Terre, die rund zwölf Kilometer lang ist, liegen die fünf malerischen Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Dazwischen geht es durch Natur, ob kultiviert durch Weinberge und Olivenhaine oder unberührt entlang von heimischen Pflanzen und Macchie-Wald. Immer wieder bieten sich dabei schöne Ausblicke aufs Meer und die ligurische Küste, die als Nationalpark unverbaut bleibt. Der Weg schlängelt sich entlang der Küste auf und ab, festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Die Strecken zwischen den Dörfern dauern je nach Entfernung bis zu 2 Stunden. Auf dem Rückweg können auch Fähren oder die eindrucksvolle Bahnstrecke, auf der es durch Tunnel und auf offener Strecken entlang der Küste geht, genutzt werden.

Informationen zum Wegenetzwerk gibt es auf der Seite des Parko Nazionale Cinque Terre. Hier finden sich auch die Schwierigkeitslevel, welche Wege gerade nicht zugänglich sind und verschiedene Themenrouten, etwa entlang der Weinberge, zu historischen Siedlungen, Naturrouten und im Wasser zum Tauchen, Schwimmern und Kajakfahren. Weitere Eindrücke zu den Wegen an der Küste finden Sie auch auf cinqueterre.eu.com. Auch für weniger erfahrene Segler ist das Revier gut geeignet.

Yachtsuche Ligurisches Meer

 

Frankreich – Wandern in der Calanque entlang der Côte d’Azur

Die andere Perspektive: Die steilen Klippen der Calanque erklimmen und den Ausblick über die Buchten genießen. ©Suzanne Plumette/AdobeStock

Zwischen Marseille und Cassis an der Côte d`Azur fällt das Massif des Calanques mit seinen steilen Klippen ins Meer hinab. Die letzte Eiszeit formte diesen Küstenabschnitt mit fjordartigen Einschnitten, schönen Buchten und besonderen Felsformationen. Die weißen Kalkfelsen in Kombination mit dem Blau und Türkis des Meeres und das Grün der Kiefern- und Pinienwälder prägt die Farbpalette der Calanque. Hier geht es 20 Kilometer durch das Naturschutzgebiet, durch Wälder, entlang von Sandstränden und schönen Ausblickspunkten. In dem Gebiet begegnen einem eine artenreiche Flora und seltene Vogelarten. Aufgrund der Waldbrandgefahr können Wege im Hochsommer gesperrt sein, daher ist vor allem das Frühjahr (April bis Juni) und der Herbst (September, Oktober) empfehlenswert. In der Zeit umgeht man auch die Touristenhochzeiten.

Verschiedene Routen bieten unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Mehrere Buslinien fahren die Wanderwege an. Starten können Sie zum Beispiel vom kleinen Fischerhafen Callelongue, von Cassis, Port Miou oder den Buchten Port-Pin oder d´En Veau aus. In Verbindung lohnt auch ein Besuch der schönen Stadt Cassis mit seinem Château. Beispiele für Routen gibt es etwa auf komoot.

Yachtsuche Marseille

 

Auf Spaniens beliebtester Insel: die natürliche Seite von Mallorca

Die Kombination aus Wandern und Segeln eröffnet eine andere Seite von Mallorca als die Südküste auf den ersten Blick vermittelt. Der Osten lädt zu Abenteuern ein, in seiner felsigen Küste kann man viele Höhlen entdecken, auch Tropfsteinhöhlen. Dazwischen immer wieder Sandstrände zum Baden, um sich abzukühlen. Aber man muss auch nicht weit von der Bucht von Palma suchen, schon eine Wanderung um das Cap de Cala Figuera bietet von der Steilküste aus schöne Ausblicke und führt durch Fischerdörfer und am Leuchtturm vorbei durch ein Gebiet reich an verschiedenen Vogelarten. Wer anspruchsvolle Touren sucht, findet im Nordosten in der Serra de Tramuntana weniger frequentierte Routen, Gipfelaufstiege und Schluchten. Ebenfalls weniger touristisch geht es auf der Nordwestseite der Insel zu. Vom Port de Sóller aus kann man hinauf wandern zu schönen Ausblickspunkten auf die Bucht, durch alte Olivenhaine und ein traditionelleres Mallorca. Nicht immer sind die Wege gut beschildert, eine Karte oder eine Mobile-App sind von Vorteil. Das Revier ist auch für weniger erfahrene Segler geeignet, die Nordwestküste mit Port de Sóller jedoch erfordert eine erfahrene Crew. Routeninspirationen finden Sie zum Beispiel hier

Yachten auf Mallorca

 

Kroatien – Unterwegs im grünen Istrien

In Istrien geht es durch grüne Natur, an Wasserfällen und kleinen Kirchen vorbei. Auch der Limski-Kanal nahe Rovinj bietet Routen zum Erkunden. ©Anna Maloverjan/AdobeStock

Vor allem die Vielfalt der Landschaften macht Istrien interessant und somit auch zum Wandern. Um und zwischen den Städten im Norden Kroatiens gibt es viele schöne und gut ausgeschilderte Wanderwege. Zwischen Buchten und Stränden tingeln und Kliffspringer beobachten auf dem Orchideenpfad am Kap Kamenjak; vom Limski-Kanal aus durch die Natur der Steilküste oder auf dem Wanderweg der Göttin Sentona von der Perle der Kvarner Bucht Rabac ins mystische Labin an Wasserfällen und Ruinen vorbei.

Mit den historischen Städten an der Küste wie Rovinj und Pula bietet sich eine schöne Törn-Kombination aus Natur und Kultur, auch von den Städten aus bieten sich gute Startpunkte wie zum Beispiel von Porec oder Vrsar. Auch von der Strecke einer ehemaligen Schmalspurbahn kann man sich von Porec aus ein Stück leiten lassen. Inspirationen für Routen und Themenrouten finden Sie auf istria-trails.com oder komoot.

Yachtsuche Istrien

 

Bei Interesse an einem unverbindlichen Angebot oder Fragen zu Ihrem Yachtcharter-Törn kontaktieren Sie uns unter info@1a-yachtcharter.de oder per Telefon unter +49 5741 3222690.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.