Segeln zuhause mit eSailing

Wer zuhause nicht aufs Segeln verzichten möchte und eine Vorliebe zum Digitalen hat, der kann jetzt die Zeit nutzen und das eSailing ausprobieren. Denn nicht nur das aktive Segeln hat seine Anhänger, sondern auch das digitale. Und das sind mittlerweile zwei Millionen weltweit. Wer in dieser Zeit weiterhin mit Manövern gefordert werden möchte, kann mit Virtual Regatta von der Couch aus die Segel setzen.

Als Gast ausprobieren, als User teilnehmen

Als Gast können Sie das eSailing ausprobieren und sich mit der Bedienung der Tastatur vertraut machen. Wie verhält sich das Boot im Wind, wie fühlen sich die verschiedenen Geschwindigkeiten des Bootes an? Sie lernen das Wenden, wie Sie Segel wechseln können, einem vorausfahrenden Boot ausweichen und Bojen passieren. Schritt für Schritt werden Sie in der Sailing School fit gemacht für Ihr erstes Rennen. Beim Abschluss bekommen Sie das Kapital, um sich für Ihre erste digitale Regatta ein Boot zuzulegen, und sie können Ihre Geschicklichkeit dann gleich gegen internationale Kontrahenten testen.  Hier können Sie Virtual Regatta als Gast ausprobieren oder sich anmelden, der Zugang erscheint im großen Bild in der Mitte: https://www.virtualregatta.com/en/inshore-game/

Als angemeldeter User können Sie an weiteren Regatten teilnehmen. Beim Spielen können Sie zwischen Inshore- und Offshore-Regatten wählen. Die Inshore-Rennen gehen jeweils nur wenige Minuten, Sie können Ihr Boot individuell gestalten und den Schiffen eigene Namen geben. Letzteres ist auch bei den Offshore-Rennen möglich, außerdem können Sie hier in weiteres Material investieren. Hier werden auch reale Hochseerennen wie die Route de Rhum, Ocean Race oder Volvo Race simuliert. An den Rennen nehmen auch viele aktive Segler und sogar prominente Skipper teil. Die Regeln sind gleich dem realen Segeln, dennoch gibt es hier auch strategische Möglichkeit, die nur das Digitale bietet.

Sie können Virtual Regatta am PC, Smartphone oder Tablet spielen und es ist sowohl für Android- als auch für Apple-basierte Geräte verfügbar. Generell ist die Teilnahme kostenlos, jedoch können Sie sich verschiedene Extras innerhalb der App zulegen. Die Apps werden auf dieser Webseite zum Download bereitgestellt: https://www.virtualregatta.com/en/

In der Segelschule lernt der angehende Regatta-Teilnehmer, wie sich sein Boot im Wind verhält, und bekommt ein Gefühl für Geschwindigkeiten.

Lernen von der Bundesliga

Es gibt auch eine eSailing-Bundesliga und die Saison läuft bereits seit Anfang April. Auch die Bundesliga-Rennen laufen bei Virtual Regatta. Wer einen Einblick ins eSailing bekommen möchte, erhält durch die kommentierten Replays der Spieltage nicht nur Tipps für Manöver am Bildschirm, sondern auch einen Überblick, wer und welche Clubs sich in diesem Format so tummeln. Spieltage, Replays und Live-Übertragungen finden Sie auf: https://segelbundesliga.de/eSailing-Bundesliga/

Und  wer weiß, vielleicht werden Sie zuhause noch zum eSailing National Champion. Seit letztem Jahr gibt es nämlich eine Deutsche Meisterschaft im eSailing, die vom Deutschen Segler-Verband (DSV) zusammen mit dem Weltsegelverband World Sailing und dem Spieleanbieter Virtual Regatta veranstaltet wird. Hier segelten streckenweise 700 deutsche Segler gegeneinander. Rennen starten immer dann, wenn sich genug Segler zusammengefunden haben. Dieses Jahr läuft die Deutsche Meisterschaft bereits seit dem 1. März und geht noch bis zum 1. September. Der Einstieg ist noch möglich. Sie wird über die Inshore Games ausgetragen (hier geht es zur Anmeldung). Die zehn Besten qualifizieren sich für die Playoffs der World Championships, die in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Hier werden Hochseeregatten mit dem Programm Virtual Race Offshore gesegelt.

In der eSailing-Bundesliga treten verschiedene Clubs gegeneinander an. Ausgetragen werden die Rennen ebenfalls auf Virtual Regatta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.