Skippertraining – der Weg zum eigenständigen Segeln

Sie haben einen Sportbootführerschein und möchten für die kommende Segel-Saison Ihre Fähigkeiten auf das nächste Level bringen? Ein Skippertraining ist eine gute Gelegenheit, entweder allgemein oder für bestimmte Reviere sein Segelwissen zu erweitern und Vertrauen im Umgang mit dem selbstständigen Segeln einer Yacht zu gewinnen. Auch für alle, die ihre Kenntnisse wieder auffrischen wollen, ist es eine gute Sache. Die Trainings dauern meist zwischen zwei und sechs Tagen und stellen auch eine schöne Gelegenheit dar, sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen.

Die Mehrheit der Skippertrainings findet im April statt, zu Beginn der Saison. Dann verteilen sich die Termine bis in den September hinein.

Je nachdem, mit welchem Yachttyp Sie fahren – ob Motoryacht, Segelyacht oder Katamaran –, können Sie ein geeignetes Training wählen. Dieses beinhaltet häufig einen theoretischen und einen praktischen Teil und vermittelt Know-How für selbstständiges Segeln. Etwa in der Navigation, denn auch wenn das GPS Erleichterung bringt, wer sich mit der Seekarten-Navigation ebenfalls auskennt, gewinnt Kompetenz und Unabhängigkeit, wenn die Technik mal nicht weiterhelfen kann. Nachtfahrten und Hafenmanöver werden geübt sowie das Ein- und Auslaufen. Weitere Inhalte sind zum Beispiel Reparaturen, Seerettung und Verhalten bei schwerem Wetter. Die Inhalte unterscheiden sich jedoch je nach Skippertraining.

Sie können auch Urlaub und Training miteinander verbinden und das nicht nur in Deutschland. Neben der Ostsee werden auch in südlichen Ländern wie Griechenland oder Kroatien Skippertrainings in deutscher Sprache angeboten. Wenn Sie eine Kombination aus Urlaubstörn und Skippertraining planen, vermitteln wir gerne geeignete Partner in diesen drei Revieren und beraten Sie bei Ihrem Törn. Per E-Mail erreichen Sie uns unter info@1a-yachtcharter.de und per Telefon unter +49 5741 3222690.

Termine für Skippertrainings in Deutschland finden Sie auch in unserem Eventkalender für Charterer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.