Der Zar in Bremerhaven

Am 17. Juli begrüßt Bremerhaven einen ganz besonderen Gast, die russische Fregatte „Shtandart“. Dieser originale Nachbau einer zaristischen Segelfregatte legt am Neuen Hafen Westseite an und kann am Sonntag, den 17. Juli, von 12 bis 20 Uhr und am Montag von 10 bis 13 Uhr besichtigt werden. Mit ihrer Länge von 30,5 Metern und einer Segelfläche von 660m² markierte die „Shtandart“ den Startschuss für die zaristische russische Marine.

Nach nur rund fünf Monaten Bauzeit segelte der Kapitän Peter Mikhailov am 8. September 1703 unter der Flagge des Zaren Peter das erste Mal Richtung St. Petersburg und erreichte die Stadt Mitte Oktober. Und rund 297 Jahre nachdem die „Shtandart“ die Newa entlang segelte, stach ihr Nachbau im Juni 2000 das erste Mal in See. Gebaut aus russischen Eichen und Kiefern und finanziert durch Spendengelder der Bürger von St. Petersburg und des Staates sowie mit Hilfe ausländischer Sponsoren konnte der heutige Kapitän Vladimir Martous zusammen mit vielen Jugendlichen seinen Traum verwirklichen.

Nach ihrem Zwischenstopp in Bremerhaven wird die „Shtandart“ vom 21. bis 24. Juli im niederländischen Egersund zu sehen sein. Anschließend geht es zu den „Tall Ship Races“ nach Stavenger und Halmstad und vom 11. bis 14. August zu den „Hanse Sail Races“ in Rostock. Auf unserer Yachtcharter Warnemünde Seite können Sie sich gern vor ab ein Bild vom Warnemünder Hafen machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.