Hausboote Casale Sul Sile

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Wer einen Hausbooturlaub an der italienischen Adria plant, sich aber abseits der Touristenmengen in der Lagune von Venedig bewegen möchte, dem sei Casale sul Sile ans Herz gelegt. Die kleine idyllische 13.000 Einwohner Gemeinde liegt direkt im Arm des Flusses Sile, 17 km nördlich von Venedig entfernt. Unter den Italiener und Italienerinnen ist die Stadt beliebt und dadurch bekannt, dass sie die Dinge “Gusto, Natura, Arte e Acqua” (Geschmack, Natur, Kunst und Wasser) miteinander vereint und dadurch ein einzigartiges Ambiente zwischen Natur, alten Villen, Kirchen und der Nähe zum Sile entstehen lässt. Durch die wunderbare Lage des Standorts Casale sul Sile können Haubooturlauber die Lagune von Venedig innerhalb eines Tages über die Schleuse Portegrandi erreichen. Von Casale aus, lassen sich ebenfalls die Strände im Osten der Adria besuchen. Ebenso ist auch eine Fahrt nach Lido di Jesolo, einem der ältesten Badeorte Italiens, lohnenswert und in nur fünf Stunden erreichbar. Die Inseln, auf denen die Stadt Venedig verteilt ist, darunter Burano und Murano, gehören zu den Highlights auf einem Hausbooturlaub in Venetien.

Hausbooturlauber mit weniger Erfahrung finden von Casale sul Sile aus ruhigere Bedingungen in den Flüssen Venetiens. In der Lagune selbst sind Strömungen aus der Adria und reger Verkehr Herausforderungen beim Navigieren. Erfahrenere Freizeitkapitäne können auch alternativ von Chioggia im Westen der Lagune nahe des Po-Deltas starten.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 17 und 28 Grad
Saison: April bis Oktober

Hausboote Casale Sul Sile

Die Gemeinde Casale sul Sile liegt in der norditalienischen Provinz Treviso, nur knapp 15 Kilometer von Venedig entfernt. Durch die unmittelbare Lage der Gemeinde inmitten des Regionalparks des Sile-Flusses bezaubert die Gegend mit einer großen und vielfältigen Natur- und Pflanzenwelt. Dieser Park, der den Fluss Sile und die umgebenden Gebiete erfasst, bietet vor allem durch die zahlreichen vorhandenen Fahrradwege entlang des Flusses und den malerischen Landschaften eine wunderschöne Naherholungsmöglichkeit und lädt zum Spazierengehen und Fahrradfahren ein. Durch die Fahrradwege lassen sich optimal die angrenzenden Regionen, sogar die Lagune von Venedig und Treviso, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, entdecken. Auf der Detailseite der Hausboote sehen Sie unter den Extras, bei welchem Boot Sie Fahrräder, auch Kinderfahrräder, dazumieten können.

Die Gemeinde am Sile-Fluss eignet sich hervorragend für den Start in den Hausbooturlaub in Venetien aufgrund der idealen Vorraussetzungen. Das mediterrane Wetter mit viel Sonnenschein und der ruhige, strömungslose Zustand des Sile, unabhängig von den Wetterverhältnissen, sorgen für einen entspannten und abwechslungsreichen Hausbooturlaub. Die beste Zeit Casale sul Sile zu bereisen, ist von Juni bis September bei herrlichem mediterranen Wetter. Ebenso ist die Ruhe im Ort ein weiterer Pluspunkt, da Casale sul Sile nicht die großen Touristenmengen anzieht wie etwa Venedig. Dadurch ist der Sile-Fluss auch für Anfänger gut geeignet.

Casale sul Sile können Sie auf verschiedene Weisen erreichen. Wenn Sie mit dem Zug fahren möchten, liegen in der Nähe von Casale die Bahnhöfe Treviso, Quarto d’Altino und Mestre Venice. Mit dem Flugzeug erreichen Sie den Standort über den Venice Marco Polo Airport östlich von Venedig oder dem Venice Treviso Airport westlich der Stadt Treviso. Hausbooturlauber aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz fahren mit dem Auto etwa zwischen 6 und 8 Stunden.

Casale sul Sile – Zwischen Villen und Naturlandschaften

Das Stadtbild wird vor allem durch die zahlreichen venezianischen Villen geprägt und sorgt für ein charakteristisches norditalienisches Stadtbild mit viel Glanz. Es ist hierbei besonders lohnenswert, die Villen Bembo, Canossa, Celestia und Mantovani zu besuchen, die zu den beeindruckendsten Bauten der Stadt zählen. Hinter einem der Wahrzeichen der Stadt, der Pfarrkirche “Santa Maria Assunta”,  ragt der "Turm der Carraresi" aus dem Stadtbild heraus – er ist das einzig verbliebene Zeugnis eines mittelalterlichen Schlosses der “Herren von Padua” Carraresi, das während ihrer Expansionspolitik im Krieg gegen die Venezianer genutzt wurde. Der Park, in dem der Turm steht, ist leider nicht zugänglich. Die Pfarrkirche ist innen mit Fresken des Malers Giandomenico Tiepolo verziert und besitzt einen Altar, der dem Heiligen Nikolaus gewidmet ist. Dieser wurde von den "barcari", den Schiffstransporteuren des Flusses Sile, verehrt.

Neben dem Zentrum Casales sind auch die angrenzenden Ortsteile attraktiv. Der Ortsteil Lughignano liegt zwischen Casale sul Sile und der Ortschaft Casier, entlang des Sile. In der Nähe der Restera Promenade, einem wunderschönen Naturweg, findet man, typisch für diese Region, eine kleine Pfarrkirche vor, die von Friedhofsmauern umgeben ist. Ein Beispiel und eine Besonderheit unter den Villen der Gegend ist die Villa Gabbianelli aus dem 15. Jahrhundert. Sie wurde mit Liebe zum Original restauriert und ist die älteste ihrer Art in der Gegend. Entlang des Sile werden Ihnen neben natürlichen Abschnitten öfters Villen, historische Kirchen und Industriegebäude, restauriert oder verlassen, begegnen. Ein Ausflug in die Vergangenheit, bei dem die Uhren langsamer werden.

Conscio, der kleinste Ortsteil von Casale sul Sile, wurde im 15. Jahrhundert als Pilgerort bedeutsam. Laut der geläufigen Tradition des Dorfes erschien im Jahre 1451 der Dorfbewohnerin Graziosa Tabarello die Madonna, woraufhin die Grasziosa von ihren Leiden geheilt wurde und von der Madonna einen prophetischen Geist erhielt, mit dem sie Kriege Venetiens voraussagen konnte. Daraufhin wurde von den Bewohnern der Stadt zu Ehren dieser Frau ein Kapitell errichtet, das man heute noch sehen kann. Die Geburt der Jungfrau Maria wurde ebenfalls in diesem Zuge mit der heutigen Pfarrkirche “La Chiesa di Conscio” gewürdigt.

Treviso – Das kleine Venedig

Weiter flussaufwärts des Sile, 13 km nordwestlich von Casale sul Sile, befindet sich die Stadt Treviso. Ein für Anfänger sehr interessantes Ziel. Die auch als kleine Schwester Venedigs bekannte Stadt ist ein wahrer Geheimtipp für alle, die in die Atmosphäre Venedigs ohne Touristenmassen und überteuerte Preise eintauchen wollen. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz wird von den Italienern und Italienerinnen als “Città delle acque” (Stadt der Gewässer) wertgeschätzt. Denn insbesondere das Leben am und mit dem Wasser macht das verträumte Stadtbild Trevisos aus. Die Stadt der Gewässer wird dabei vom Sile und vom Botteniga umarmt, die in der Stadt zusammentreffen und dessen Kanäle und Arme sich durch die Stadt schlängeln entlang von kleinen Gärten und entzückenden Straßen, verziert von Laubengänge und Wasserrädern. Als kleiner Blickfang gilt dabei die Pescheria, eine kleine Flussinsel in der Mitte der Stadt.

Das Herz Trevisos liegt in der von den antiken Stadtmauer und mittelalterlichen Eingangstoren eingerahmten Altstadt. Die Piazza dei Signori in der Altstadt ist der kulturelle und soziale Mittelpunkt Trevisos mit ihren zahlreichen Restaurants, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Das Bild der Piazza wird durch den Stadtturm Torre Civica und die herrlichen Palästen wie dem Palazzo dei Trecento, dem alten Rathaus Trevisos, geprägt. Zudem ist ebenso lohnenswert sich den St. Petrus Dom und die Chiesa di San Francesco anzuschauen, da die imposanten Bauten im Inneren eine Vielzahl an Fresken und Malereien italienischer Renaissance Künstler beherbergen. Ausserdem ist Treviso auch in kulinarischer Hinsicht erstklassig, denn Radicchio und Prosecco, die zu den absoluten regionalen Spezialitäten zählen, werden in den ausgezeichneten Restaurants der Stadt, die selbst von den Einheimischen für ihre gute Küche wertgeschätzt werden, in vielfältiger Form verarbeitet und serviert.

Die Vielfalt der Region Venetiens entdecken

Für erfahrene Bootsfahrer bietet es sich sehr an, weitere Ziele in der facettenreichen Region Venetiens zu befahren. Casale sul Sile ist beispielsweise ein guter Startpunkt, um über den Sile entlang von naturbelassenen Ufern und alten Villen in die Lagune von Venedig zu gelangen. Einmal in der Lagune angekommen, kommt man um Venedig, dem pulsierenden Aushängeschild der Region Venetiens, nicht herum. Die Lagunenstadt besticht durch ihr einzigartiges Stadtbild aus Inseln, Meer und Stadt und glänzt durch ihren unverwechselbaren Charme aus Kanälen, Kirchen, Palästen und Gondeln. Vom Hausboot aus lassen sich Venedigs Sehenswürdigkeiten, die Inseln vor dem Festland oder auch die umliegenden Gebieten optimal erkundigen. Die Kanäle, die direkt durch die Innenstadt führen, wie der Canale Grande, sind mit dem Hausboot nicht befahrbar. Es gibt jedoch zahlreiche Anleger um die Insel herum.

Im Süden Venetiens in der Nähe von Chioggia liegt das Po-Delta. Das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Gebiet hat eine in Italien einzigartige Flora und Fauna, in der man sogar Flamingos beobachten kann, zu bieten. Abseits von Touristenmassen lädt der Po-Delta als Naherholungsgebiet zum Wandern, Kanufahren und Radfahren ein. Somit ist der wunderschöne Naturpark Po-Delta mit seinen vielen Flüssen und Seen vor allem für Naturliebhaber attraktiv, die sich in die Arme dieses einzigartigen Gebiets fallen lassen wollen. Hausbooturlauber, die das Gebiet des Po-Deltas befahren möchten, sollten aufgrund der Lage etwas mehr Zeit für ihren Hausbooturlaub mitbringen. 

Die westlich von Venedig gelegene Stadt Padua lässt sich über den Brenta-Kanal erreichen. Die Fahrt auf dem Kanal ist mit dem Passieren von einigen Schleusen und beweglichen Brücken verbunden. Der Brenta-Kanal führt an zahlreichen prachtvollen venezianischen Villen vorbei, weswegen er auch Villen-Kanal genannt wird. Die Universitätsstadt Padua ist eine der ältesten Städte Italiens und beeindruckt durch ihre Piazzen, Palästen und Kirchen, anhand derer man die Geschichtsträchtigkeit dieser Stadt bestaunen kann.

Hausboote Casale Sul Sile – Hausbooturlaub in Italien mit 1a Yachtcharter!

Standorte in der Nähe | Casale Sul Sile Reviere | Casale Sul Sile