Heimische und internationale Wasserschutzorganisationen

Anlässlich des heutigen Weltwassertages am 22. März möchten wir Ihnen drei heimische und drei internationale Organisationen vorstellen, die sich für die Erhaltung intakter Gewässer, deren Ökosystem und sauberes Trinkwasser einsetzen. Der Weltwassertag wurde 1993 von der UNESCO ins Leben gerufen und will jedes Jahr auf den Wert des Wassers aufmerksam machen. Und das ist auch dieses Jahr das Motto: Valuing Water, Wasser wertschätzen. Auch in unseren Breiten haben wir nach den Dürresommern der letzten drei Jahre sowie dem Fichtensterben u.a. wegen niedrigem Wasserstand spüren können, dass Wasser eine begrenzte Ressource sein kann.

In Deutschland sowie weltweit setzen sich verschiedene Organisationen für den Gewässerschutz ein, von der Reduzierung von Plastikverschmutzung, über die Renaturierung von Flüssen und Bächen bis zum Artenschutz bedrohter Tiere und Zugang zu sauberem Trinkwasser in armen Kommunen. Bei einigen davon sind nicht nur Spenden oder Patenschaften möglich, sondern auch die aktive Beteiligung als Laie, zum Beispiel auf einem Segelboot.

Lesedauer: 3 Minuten

Heimische Organisationen

Engagement und Unterstützung bei Ihnen vor Ort: Es muss nicht immer groß oder weit weg sein. Es gibt immer auch Stiftungen und Organisationen, die sich für bessere Bedingungen der Gewässer bei Ihnen vor Ort einsetzen. Einfach in der Internetsuche Stiftung Naturschutz und das jeweilige Bundesland bzw. Ihren Landkreis eingeben, dann erscheinen zumeist noch weitere Links vor Ort. Dort gibt es dann häufig auch Projekte zum Schutz regionaler Gewässer.

 

Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)

Seit 1975 engagiert sich der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) in verschiedenen Bereichen für die Umwelt, wie Energie, Verkehrswende, sanfter Tourismus, umweltgerechte Land- und Forstwirtschaft und auch mit einem eigenen Arbeitskreis für den Gewässerschutz. Hierbei geht es zum Beispiel um die Revitalisierung von Bächen und Flüssen und dem Schutz des Trinkwassers. Der BUND ist zur Führung von Verbandsklagen im Interesse der Verbraucher berechtigt und muss vom Staat angehört werden, wenn es zu Eingriffen in den Naturhaushalt kommt.
Mit einer Mitgliedschaft im BUND kann jeder am Arbeitskreis Wasser teilnehmen. Dieser kommt viermal im Jahr zusammen.
https://www.bund.net/ueber-uns/organisation/arbeitskreise/wasser/

 

NABU Stiftung Nationales Naturerbe

Bei der NABU-Stiftung ist der Gewässerschutz ebenfalls Teil des umfangreichen Programms. Mit den Geldern kauft der NABU Naturflächen, die er für dort heimische Tiere und Pflanzen erhält und pflegt. So können auch die menschlichen Bewohner wieder in Kontakt mit der heimischen Natur treten. Man kann Spenden oder Patenschaften übernehmen (auch als Geschenk für Freunde und Familien) oder sich aktiv engagieren. 
https://naturerbe.nabu.de/aktiv/gewaesserschutz/

 

Everwave

Das Start-up Everwave wurde von der deutschen Architektin Marcella Hansch gegründet. Als sie auf einem Tauchgang mehr Plastik als Fische sah, ließ sie das Thema nicht mehr los und setzte ihre Fähigkeiten fortan für den Gewässerschutz ein. In ihrer Abschlussarbeit entwickelte sie ein System, mit dem Plastik aus Flüssen und Meeren gefischt werden kann. Das Ergebnis ging durch die Medien. Das ist nun 7 Jahre her und mittlerweile hat sie das System weiterentwickelt mithilfe von Spenden und einer Stiftung und es für Flüsse konzipiert, sodass Plastik gar nicht erst das Meer erreicht. Das Start-up, das mittlerweile mehrere Angestellte beschäftigt, entwickelt auch Unterrichtsmaterialien für Schulen, sodass auch an einem Umdenken gearbeitet werden kann, dass überhaupt weniger Plastik in die Umwelt gelangt.
https://everwave.de/

 

Internationale Organisationen

Global Nature Fund (GNF)

Klingt zwar weit weg, aber tatsächlich hat der Global Nature Fund (GNF), eine der weltweit wichtigsten Organisationen, die sich für den Schutz von Gewässern einsetzt, seinen Sitz am Bodensee. Seit 1998 engagiert er sich in der Umweltbildung, mit Artenschutzmaßnahmen und der Erhaltung von Landschaften in aller Welt für die Verbesserung von gefährdeten Ökosystemen. Mit dem internationalen Netzwerk „Living Lakes“ unterstützt der GNF auch Gruppen, die sich vor Ort für Seen, Feuchtgebiete und andere Gewässer einsetzen. Der GNF berät auch Unternehmen, wie sie Umwelt- und Ressourcenmanagement im Sinne einer nachhaltigen Produktion in ihre Prozesse integrieren können.
https://www.globalnature.org/de/home

 

Ocean Care

Die Organisation OceanCare macht sich für den Schutz der Meere durch Forschungsprojekte und Kampagnen stark. Themen sind zum Beispiel Plastikverschmutzung, Reduzierung von Unterwasserlärm oder der Artenschutz. Zurzeit laufen Projekte zum Schutz bedrohter Meeresschildkröten, Wale, Robben, Eisbären und Haie. OceanCare ist auch innerhalb eines Tierrettungsnetzwerks aktiv und stattet die jeweiligen handelnden Organisationen für ihre Einsätze mit Handbüchern mit Anleitungen, mobiler, wasserdichter Ausrüstung und Hilfen für die Anschaffung von Medikamenten oder Nahrungsmitteln für die Tiere aus.
Auch als Laie können Sie bei OceanCare mitforschen, auf einem Schiff vor Sizilien, Griechenland, Slowenien oder den Balearen. Weiteres finden Sie auf der Webseite.
https://www.oceancare.org/de/startseite/

 

Water Aid

Seit 1981 hilft Water Aid, dass mehr Menschen Zugang zu sauberem Wasser bekommen. Gestartet von Großbritannien aus, gibt es mittlerweile Vertretungen in verschiedenen Ländern weltweit, wie Schweden oder Japan. In Kommunen, etwa in Afrika und Asien, schafft die gemeinnützige Organisation in Entwicklung mit den Einwohnern Zugang zu sauberem Wasser – ob als Trinkwasser oder für die Hygiene. Auch die Errichtung sanitärer Anlagen gehört dazu und die Ausstattung solcher Anlagen für Gesundheitszentren, Krankenhäuser und Schulen. Die Organisation installiert aber nicht nur, sondern arbeitet mit den Gemeinschaften vor Ort auf längere Sicht zusammen und setzt sich für den egalitären Zugang zu Wasser ein, damit Geschlecht, Status oder Ethnie keine Barriere bilden.
https://www.wateraid.org/

 

Weitere Organisationen finden Sie auch in diesem Beitrag:

Spendenorganisationen – soziale Segelprojekte, Meeres- und Tierschutz

 

facebook instagram linkedin twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.