Urlaubsideen für die Zeit mit Abstand

Ein Urlaub auf dem Boot bietet in diesen Zeiten eine gute Möglichkeit, seine Ferien auch in beliebteren Urlaubsgebieten mit Abstand zu verbringen. Schlafen und Reisen, Kochen, Sonnen und Baden – vieles lässt sich an Bord verwirklichen. Je nach Lage im Charterland können wir vielleicht nicht alles, was wir uns auf Landgängen vornehmen, umsetzen. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben für Planung, Aktivitäten und fürs Sightseeing, die dem Urlaub mit Abstand entgegenkommen. Denn ein Plan B mit Alternativen hilft im Zweifelsfall, sodass der Törn 2021 auch dann noch Chancen auf den Traumurlaub hat. 

Lesedauer: 3 Minuten

Die Wahl des Ziels: Was lässt sich am besten umsetzen?

Die Lage in den Revieren kann sich je nach Infektionsgeschehen ändern. Wer etwas sicherer planen möchte, kann bei der Wahl des Ziels etwas vorsorgen. Wer Reviere wählt, die mit dem Auto erreichbar sind, ist nicht auf Flüge angewiesen, die auch bei reduzierter Fahrgastzahl ausfallen können. Auch je weniger Transitländer zwischen dem Zuhause und dem Charterland liegen, verbessert die Chancen, seinen Urlaub umsetzen zu können.

Abstand und Bewegungsfreiheit ermöglichen auch Ziele, die abseits von Ballungsgebieten liegen und die Möglichkeit geben, sich in Naturgebiete oder weiter gestreutere Vororte bzw. kleinere Städte und Dörfer zurückziehen zu können. Das Boot bietet die Chance, auch spontan die verschiedensten Anlegemöglichkeiten zu nutzen und flexibel reagieren zu können, nach dem Motto: „Anlegen, wo man sich wohlfühlt“. Binnenreviere mit verschiedenen Streckenmöglichkeiten als Rundtouren gibt es zum Beispiel in Friesland und Flandern. Natürliche Hausbootreviere finden Sie in Burgund in Frankreich, besonders am Canal du Nivernais, oder auf der Masurischen Seenplatte in Polen. Bei den Küstenrevieren stehen Ihnen von Istrien verschiedene Möglichkeiten in der Adria offen und eine kurze Anreise bietet das IJsselmeer in Holland. 

Oder Sie entscheiden sich für einen Heimaturlaub in deutschen Revieren: Ob für einen Segeltörn an der Ostsee, bei dem man sich je nach Lage die Möglichkeit offenhalten kann, nach Dänemark, Schweden oder Polen zu segeln. Oder Sie mieten ein Hausboot auf der Mecklenburger Seenplatte, dem größten führerscheinfreien Gebiet in Deutschland, oder auf der naturnahen Havel. Auch die angrenzenden Regionen Elsass und Friesland bieten leichter zu erreichende Urlaubsziele.

Urlaub auf dem Boot ist in diesen Zeiten eine gute Möglichkeit, auch mit Abstand eine schöne Reise zu verbringen. ©xbrchx/AdobeStock

Unternehmungen: Freiluftaktivitäten und Individualsportarten

Die vermehrte Tendenz zu Freiluftaktivitäten und Individualsportarten sah man letztes Jahr allerorten: Spaziergänge, Wanderungen, Schwimmen, Fahrradtouren, Paddelausflüge, Jogging, Rollerblading, Stand-up-Paddeling und Surfing – so manches vergessene Equipment hat man dabei wieder aus dem Keller geholt. Auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, diese Saison mit diesen Aktivitäten zu planen, hilft bei der positiven Umsetzung des Törns. Denn auch wenn im Zweifelsfall Ausgehen, der Besuch von kulturellen Veranstaltungen und Einrichtungen, Städtebummeln oder Aktivitäten in Gruppen vor Ort nicht möglich sein sollten, stehen mit oben genannten Aktivitäten die Chancen wesentlich besser.

Es muss dabei auch nicht immer die Bewegung im Vordergrund stehen. Lernen Sie Flora und Fauna Ihres Urlaubsortes kennen, zum Beispiel indem Sie die Wasservogelarten oder Pflanzen per App bestimmen oder an einer Führung teilnehmen. Häufig gibt es auch Lehrpfade, die auf dem Weg immer wieder auf Tafeln Infos zum Ort oder dem Gebiet vermitteln. Oder Sie lernen Sternbilder vom Deck aus kennen, etwa im Westhavelland, das von der International Dark Sky Association zum ersten Sternenpark Deutschlands erklärt wurde.

Für Regentage sind zur Mitnahme Bücher, Spiele, Handarbeiten oder Ähnliches je nach Präferenz zu empfehlen.

Bei Unternehmungen an der frischen Luft lässt sich Abstand am besten realisieren. Entdecken Sie zum Beispiel die Tier- und Pflanzenarten vor Ort auf Wanderungen oder Fahrradtouren. ©riebevonsehl/AdobeStock

Sightseeing: Interessantes abseits des Mainstreams

Wer mehr Kultur einbauen möchte, aber Mengen oder längeres Warten in Schlangen aufgrund eingeschränkter Besucherzahlen meiden möchte, kann sein Sightseeing auf interessante Sehenswürdigkeiten im Freien ausrichten. Entweder mit Planung oder Sie lassen sich abseits der bekannten Pfade durch Städte anhand von für Sie interessanten Blickpunkten leiten. Vielleicht sind es historische Gebäude, idyllische Parks, Graffitis, die Musik aus der Seitenstraße oder interessante Plätze für eine Fototour.
Auch weniger überlaufene Alternativen sind eine gute Möglichkeit, abseits der Hotspots Städte und Regionen einmal anders kennenzulernen. Was hat die Stadt oder Region außer ihren beliebten Zielen oder dem volleren Zentrum noch zu bieten? Wer schonmal an seinem Urlaubsziel war, kann so auch weitere Facetten als die bekannten entdecken.

Manches lässt sich sogar vom Boot besichtigen, wie Schloss Babelsberg bei Potsdam. Im besten Fall gibt es auch Besichtigungen innen, ansonsten aber geführte Touren durch den schönen Park. ©laranik/AdobeStock

Not macht erfinderisch: Flottille mit Freunden

Mit den Abstandsregeln wurde es im letzten Jahr in vielen Ländern schwierig, mit mehreren Haushalten an Bord ein Boot zu chartern. Häufig war die Anzahl der Haushalte auf zwei begrenzt. Hier kann man, wenn man möchte, mit der Erfahrung der Planung für dieses Jahr entgegenkommen. Vielleicht eignet sich für Crews aus mehreren Haushalten ja auch ein gemeinsamer Pärchen- oder Familienurlaub und die Verteilung auf zwei oder mehr Schiffe, sodass man trotzdem gemeinsam unterwegs ist, aber der Abstand eingehalten wird. Abends prostet man sich von den Nachbardecks gegenseitig zu und kann so trotzdem beisammen sein. Sehen Sie hierzu auch unsere Zusammenfassung zum Kulanzverhalten in verschiedenen Ländern in 2020.

Gemeinsamer Urlaub mit Abstand als kleine Flottille auf der Mecklenburger Seenplatte. ©travelpeter/AdobeStock

Für ein unverbindliches Angebot oder Fragen zu einem Segeltörn oder Hausbooturlaub in Europa kontaktieren Sie uns gern unter info@1a-yachtcharter.de oder per Telefon unter +49 5741 3222690.

facebook instagram linkedin twitter

Sie finden uns auch auf diesen Social-Media-Kanälen für Törn-Ideen, Infos aus der Charterbranche oder ein bisschen traumreisen im Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.