Kieler Woche – das Hafenevent für alle

Das Segel- und Volksevent in Kiel feiert Olympia-Jubiläum

Mit einer kleinen Regatta fing es an, heute ist sie eines der größten Segelsportereignisse der Welt. Seit 1882 treffen sich Segelnde zu Wettfahrten und zum Korso mit geschmückten Booten. Beides ist bis heute erhalten und in den über 200 Jahren ist einiges an Programm dazugekommen.

Vom 18.-26. Juni lädt die Stadt wieder zur Kieler Woche ein. In diesem Jahr wird das 50. Jubiläum der Austragung der Olympischen Spiele in München und Kiel gefeiert, die der Stadt damals den Beinamen „Weltstadt des Segelns“ einbrachte. Daher ist die Kieler-Olympiade dieses Jahr noch mehr das Zentrum des Events. Mehr als 50 Turniere werden ausgetragen. Um die 4500 Seglerinnen und Segler aus mehr als 60 Nationen und 2.000 Booten nehmen an den Regatten teil sowie 3 Millionen Besucher aus allen Teilen der Welt. 

Hier geht es zum ganzen Programm der Kieler Woche

 

Spannende Segelregatten die ganze Woche über

Zentrum des Events sind die Regatten mit Schilksee als Ausgangspunkt. Vier davon werden Offshore ausgetragen. Den Start der Woche läutet die traditionelle Aalregatta am Samstag von Kiel nach Eckernförde ein sowie die Rückregatta am Sonntag. Sie ist eine Crew- und Zweihand-Regatta, Mehrrümpfer sind auch erlaubt. Der Kiel-Cup von Montag bis Mittwoch besteht neuerdings aus sechs Wettfahrten, jeden Tag ein „Windward/Leeward“-Rennen und ein „Round-the-Cans“-Rennen für größere Crews. Beim Senatspreis stehen die Zweihand-Crews im Vordergrund. Am Donnerstag geht es von Kiel Richtung Schleimünde geht und am nächsten Tag wieder zurück. Am Freitag können sich Crews und Zweihand-Teams auf das Abenteuer einer Nachtregatta zum Silbernen Band einlassen. Die Strecke führt von Kiel durch den Svendborg Sund und um die Nordspitze von Langeland herum, je nach Windrichtung rechtsherum oder linksherum.  

Traditioneller geht es am Mittwoch bei der Marinekutterregatta vor dem Marinestützpunkt zu. In fünf Klassen treten ehemalige und aktuelle Kutter gegeneinander an. Den Abschluss bildet das Kutterpullen (Kutterrace), bei dem zivile und militärische Mannschaften nur mit Muskelkraft um die Wette pullen.

Auch die Musto Skiff World Championship kommen wieder nach Kiel, mittlerweile zum elften Mal. Sie starten am Mittwoch und enden am Sonntag. In dieser Zeit treffen sich auch die olympischen Seglerinnen und Segler. Erstmals treten hier vor ihrer Olympiapremiere 2024 in Frankreich 470er Mixed-Crews an. Ausgetragen werden Wettbewerbe im 29er, ILCA 6 und ILCA 7, 49erFX, 49er und Nacra 17 sowie im iQ-Foilsurfen.  

Windjammer-Parade

Ein anderer Höhepunkt der Woche ist die Windjammer-Parade. Am zweiten Samstag (25. Juni) nehmen wieder über 100 Traditionssegler und Yachten an dem Korso teil. Neben verschiedenen traditionellen Segelboottypen und historischen Großsegler können auch moderne Yachten und sogar Frachtschiffe mitmachen.

Olympiatermine auf der Kieler Woche

 

alle Segeltermine auf der Kieler Woche

 

Volles Programm zum Mitmachen und Zuschauen

Zusätzlich zum Segeln hat sich die Kieler Woche auch zu einem Event für Familien und Ausgehen mit Freunden entwickelt. Ein sehr empfehlenswertes Veranstaltungsprogramm bietet Aktivitäten zum Mitmachen und Zuschauen. Hierbei kommen auch andere Sportarten zum Zug, wie der Schietwetter-Cup im Rugby, das 73. Kieler-Woche-Radrennen, der 37. Kieler-Woche-Schülerlauf und der 25. Kieler Stadtachter der Kieler Rudervereine. Im Ratsdienergarten machen auf der Jungen Bühne Nachwuchsbands und Slam-Artists Stimmung und zeigen, was sie drauf haben. Auf der Rathausbühne treten jeden Abend bekannte Bands auf, zu denen man das Tanzbein schwingen kann. Spektakulär sind auch die Lichtshows wie das Segelfeuerwerk, die Drohnen- und Lasershow „Sternenzauber über Kiel“ und eine Fackelschwimmershow. Auf dem Rathausplatz bietet der Internationale Markt kulinarische Spezialitäten und mehr aus verschiedensten Ländern. 

Was erwartet Sie in 2022 auf der Kieler Woche? Im Kieler Woche TV können Sie die Rennen auch von Zuhause live erleben:

Eindrücke von der Windjammerparade im letzten Jahr: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.