Jetzt Griechenlandtörn 2020 sichern

Kaum ist der Urlaubstörn vorbei, da soll man schon an den nächsten denken? Wer zum Beispiel plant, von einer bestimmten Insel in Griechenland aus zu starten, sollte tatsächlich früh buchen. Gerade in kleinen Marinas und Marinas, in denen wenige Anbieter vertreten sind, sollte man sich seine Wunschyacht schnell sichern. Oder vielleicht haben Sie ein ganz bestimmtes Boot ins Auge gefasst? Auch in diesem Fall ist eine frühe Buchung in diesem beliebten Revier sinnvoll, bevor es vergriffen ist.

Griechenland – Segeln im Land der Götter

Inselhopping für erfahrene Segler in der Ägäis

Beständige Winde, Sonne, typische griechische Dörfer: Die Kykladen prägen unser Sehnsuchtsbild von Griechenland. alexandr30051974/AdobeStock

Die Ägäis östlich des Festlandes umfasst sowohl die griechische als auch türkische Küste. Hier liegen die bekannten Inselgruppen der Kykladen, Nördlichen und Südlichen Sporaden. Die Ägäis zeichnet sich durch beständige Winde aus, die stürmische Tendenzen haben und plötzlich auftreten können, sodass das Revier eher für erfahrene Segler und sportliche Crews geeignet ist. Dies ist besonders bei den Kykladen der Fall. Wer dennoch entspannter segeln möchte, kann dies im Saronischen Golf vor Athen machen. Hier sind die Bedingungen ruhiger und auch hier liegen viele Inseln wie Egina und Salamina oder Methana.

Innerhalb der Kykladen finden Wind- und Kitesurfer gute Bedingungen auf Paros. Auf der Insel lässt es sich an diversen Stränden auch entspannen. Auf der beliebten Insel Mykonos geht es touristischer und damit lebendiger zu und es gibt entsprechend viele Ausgehmöglichkeiten. Von hier aus ist es auch nicht weit nach Delos, dem spirituellen Zentrum des antiken Griechenland. Wer länger Zeit hat, kann auch die Insel Kreta in seinen Törn einschließen.

In den Nördlichen Sporaden finden auch weniger erfahrene Segler im Frühjahr und Herbst ihr Revier in der Ägäis. Inseln wie Skiathos und Skopelos sind grüner als die Kykladen. Mit ebenfalls milderen Temperaturen sind sie sehr gut für Outdooraktivitäten geeignet. Taucher finden vor den östlichen Inseln einen Meerespark mit einer lebendigen Unterwasserwelt und Schiffswracks.

Für Sonnenanbeter und Badenixen sind die Südlichen Sporaden wie Rhodos und Kos das richtige Törnziel. Kurze Distanzen zwischen den Inseln, viele Strände, kleine Fischerdörfer und eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten versprechen Abwechslung und Entspannung.

Grüne Inseln für Segelanfänger und Familientörns im Ionischen Meer

Küste von Lefkada vor Nydri. MNStudio/AdobeStock

Auch im Ionischen Meer sind die beliebtesten Urlaubsziele die Inseln, von denen die bekannteste Korfu an der Grenze zu Albanien ist. Im Unterschied zu den Kykladen erwarten den Besucher üppig begrünte Inseln, die mit ihren Olivenhainen, Pinien und Zypressen an Italien denken lassen. Die Landschaft und die milden Temperaturen laden zum Wandern ein, die vielen kleinen Buchten und das glasklare Wasser zum Baden und Schnorcheln. Sie können auch von den Inseln Lefkada und Kefalonia mit den Stützpunkten Nydri und Sami starten. Am Südzipfel der Inselreihe liegt mit Zakynthos eine ebenfalls spannende Insel mit dem Shipwrack Bay. Dieses Revier ist mit seinen leichteren Wind auch für weniger erfahrene Segler und Familienurlaube bestens geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.