Familien segeln um die Welt: Tine Worldwide

Für segelbegeisterte Paare bietet sich mit der Elternzeit eine hervorragende Gelegenheit, einen längeren Törn mit der Familie umzusetzen. Den Familienalltag an Bord zu verlegen und mehr als die Ferienzeit auf dem Wasser zu verbringen, verbindet den Spaß am Segeln mit intensiver Zeit als Familie. Besonders wenn die Kinder noch klein sind, ist das Leben auf dem Schiff gut umsetzbar. Hier das Beispiel einer Familie mit zwei Kindern, die auf ihrem Blog über ihren mehrmonatigen Törn berichtet. 

Auf der Tine von Kröslin nach Apulien

Den Plan “Elternzeit gleich Segelzeit” fassten für 2019 auch Fiete und Julie mit ihren beiden Kindern (4 Jahre und 6 Monate). Nach zwei Jahren der Planung starten sie mit Ihrem Boot “Tine”, einer Carter 33, im April 2019 aus Kröslin. Sie haben den groben Plan, eine Westeuropa-Umseglung zu machen. Von Kröslin vorbei an Holland und Frankreich in die Biskaya, die portugiesische Küste entlang und dann in Richtung Süditalien. Insgesamt haben sie sieben Monate Reisezeit eingeplant. 

Julie hat zu diesem Zeitpunkt kaum Segelerfahrung, Fiete ist seit seiner Kindheit begeisterter Segler. Nach vier Wochen haben sie 450 Seemeilen hinter sich gebracht und sich in den Alltag als Familie an Bord eingefunden. Julie hat ab und an mit der Seekrankheit zu kämpfen, hat aber Gefallen am Segeln gefunden und sich in den Schiffsalltag eingefunden. 
Nach etwas über 1000 Seemeilen und dem zweiten Monat an Bord ziehen sie erneut Resümee, natürlich ist das Leben, gerade mit Kindern auf engem Raum, besonders bei schlechteren Wetterverhältnissen anstrengend, aber die intensive gemeinsame Zeit entschädigt dies. Wann hat man als Familie sonst schon einmal die Zeit, so viel miteinander zu erleben!?

Die Halbzeit ihrer Reise erleben sie in Andalusien nach 1500 Seemeilen. Von nun an segeln sie im Sonnenschein und alle anfänglichen Seekrankheitsattacken Julie betreffend haben sich verflogen – besseres Wetter bringt auch bessere Laune, aber das wissen wir ja alle!

Ende Oktober 2019 erreichen sie mit ihrer Tine nach 4000 Seemeilen Bari in Apulien und damit tatsächlich das zuvor gesteckte Ziel. Ihre genaue Route und die Erlebnisse ihrer Reise haben sie auf ihrem Blog Tine Worldwide niedergeschrieben und auch auf ihrem Instagram-Kanal dokumentiert. Bisher haben sie ihre Tine noch nicht verkauft, so könnte vielleicht auch das nächste Segelabenteuer mit der Familie anstehen. Spätestens zur Rente, da wollen die beiden, dann ohne Kinder, die Welt umsegeln, aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit, sich auf kleinere gemeinsame Törns zu begeben. 

Auf folgenden Kanälen können Sie mehr über die Langfahrt erfahren:
https://www.tine-worldwide.com/
https://www.instagram.com/tine_worldwide/

 

Weitere Beiträge der Reihe finden Sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.