Flottille 2012

Update: Familien-Flottille 2013 Kroatien

Familien-Flottille 2012: Biograd - Split - Biograd

Erleben Sie mit Ihrer Familie vom 28.07. bis 11.08.2012 einen unvergesslichen Segelurlaub in Kroatien.

Auch an Familien mit weniger Zeit und weniger Segelerfahrung ist gedacht: Nutzen Sie die Möglichkeit, lediglich eine der beiden Wochen der Flottille zu buchen oder reisen Sie an Bord von erfahrenen Seglern mit, um sich von der Leidenschaft am Segeln packen zu lassen und die ersten Handgriffe zu lernen.

Von Biograd aus geht es in der ersten Woche entlang der Krka Route, vorbei an den Krka Wasserfällen, bis nach Split. Die zweite Woche bringt Sie auf der Kornati Route zurück zum Ausgangshafen in Biograd. Während der Flottille besteht die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis gemeinsame Treffpunkte und Aktivitäten zur Abendgestaltung abzusprechen. Tägliche Spiele im Hafen machen den familienfreundlichen Törn auch für die kleinsten Passagiere zu einem bunten Erlebnis ohne Langeweile.

Teilnehmerbeitrag für 2 Personen (2 Kojen-Kabine) an Bord einer Bavaria 50C:

1.784 € für 2 Wochen, 892 € für eine der beiden Wochen.

Jetzt zum Anfrageformular

Anreise:

Die Anreise nach Biograd erfolgt selbständig, die Teilnehmer übernehmen dort am 28.07. ihre Yachten. Am Abend der Anreise wird der Flottillenleiter (Kai Helms, s.u.) die genaue Route vorstellen, letzte Fragen beantworten und nützliche Tipps zu regionalen Besonderheiten geben.

Familien-Flottille Woche 1:

Details der Segelroute sollen erst in gemeinsamer Absprache festgelegt und können auch individuell oder in kleineren Gruppen geplant werden. Unter Rücksichtnahme auf die Anzahl der teilnehmenden Yachten und die Wetterverhältnisse stehen jedoch die folgenden Häfen bzw. Buchten aufgrund ihrer Sehenswürdigkeit in der ersten Wochen als Anlaufstellen fest:Krka Wasserfälle

  • Tribunj
  • ACI Marina Skradin
  • Marina Kremik
  • Trogir
  • Milna

Zu Beginn der Tour liegt der Programmfokus auf dem gemeinsamen Kennenlernen und dem Vertiefen der Segelkunde. Sport und Spiel werden zwischendurch dafür sorgen, dass vor allem bei den jüngeren Mitreisenden keine Langeweile aufkommt. Für alle Älteren bietet sich entlang der Route immer wieder die Gelegenheit, einen Abstecher in eine lokale Bar oder Disco zu unternehmen. Auch diesbezüglich soll das Gleichgewicht zwischen erholsamer Ruhe und aufregenden Erlebnissen gewahrt werden.

Familien-Flottille Woche 2:

Die Rückreise führt die Familien-Flottille entlang der Kornati Route mitten in die Kornaten zur Insel Žut und dem Salzsee Telascica. Das Ankern in einer Bucht an diesem See, am Fuße einer 50m hohen Steilklippe, bildet den Höhepunkt der Route. Die Gestaltung der restlichen Tage soll vor Ort in Absprache mit den Teilnehmern stattfinden. Neben der Rücksicht, die auf die Bedingungen zu nehmen ist, soll hier Raum für Ideen, Wünsche und Anregungen gelassen werden. Die folgenden Orte Stellen die jeweiligen Tages-Etappenziele dar:

  • Rogozinca
  • Vodice
  • Zut
  • Sukosan
  • Telascica

Für die jungen Mitreisenden wird altersgerechtes Programm geboten. Je nach Laune kann am außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Sportprogramm teilgenommen werden (Wasser- und Ballspiele aller Art). Darüber hinaus hat der Flottillenleiter neben Quizspielen und Spontantheater auch eine Schatzsuche vorbereitet, die für ein bisschen Wettbewerb zwischen den Teilnehmern sorgen wird.

Das Boot des Flottillenleiters, der Ihnen weiter unten noch näher vorgestellt wird, steht während des gesamten Törns als Anlaufstelle für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Das Programm:

Einige Programmpunkte für die jüngeren Teilnehmer sind oben bereits erwähnt. Hier nochmal eine Übersicht dessen, was die Junior-Flottillenpassagiere erwartet:

  • Ein Kochwettbewerb - mit wenigen Mitteln etwas leckeres zubereiten
  • Eine Schatzsuche
  • Eine Modenschau auf dem Steg
  • Quizspiele
  • Tanzunterricht
  • Suchen und Finden über Funk - Wer hat es gesehen?
  • Spontantheater
  • Wasserball - und eine ganze Reihe weiterer sportlich-spielerischer Aktivitäten rund um's Wasser.

Der Flottillenleiter:

Kai Helms ist 38 Jahre alt und gebürtiger Bremer.
Er segelt seit ca. 6 Jahren auf diversen Bootstypen und Gewässern. Seinen ersten Törn unternahm er mit einer Dyas auf der Weser. Abgesehen vom Dümmer See, auf dem Kai jetzt regelmäßig segelt, war er auf der Dänischen Südsee, der Nordsee, auf dem Ijselmeer und vor der deutschen Ostseeküste unterwegs. Zusammen mit seinen Teilnahmen an Rund Bornholm 2010 und der Deutschen Meisterschaft im Hochseesegeln 2010 und 2011 sowie auf Familientörns in Kroatien konnte er insgesamt 4500 sm Erfahrung ansammeln.

Obwohl natürlich auf jedem der teilnehmenden Schiffe eigenverantwortlich gehandelt wird und ausreichende Segelkenntnis vorhanden sein muss, um guten Gewissens auch mit sehr jungen Passagieren die Adria zu genießen, steht Kai Helms dennoch jederzeit gerne für Rat- und Hilfesuchende zur Verfügung.

 

Besuchen Sie unsere Flottille auch auf Facebook und teilen Sie Fragen und Anregungen mit anderen Interessenten.

Falls die vorgestellte Familien-Flottille in Ihr Konzept eines erholsamen, ausgewogenen und einzigartigen Familienurlaubs passt, oder Sie Interesse haben sollten, auf einem der Schiffe mitzusegeln, können Sie hier ganz einfach und unverbindlich weitere Informationen anfordern.

 

Jetzt zum Anfrageformular

 

FAQ

Kann ich mich als Skipper für die Flotille melden?

Ja, sehr gerne. Sprechen Sie uns bitte an, damit wir vorab einige Details gemeinsam besprechen können.

Kann ich auch ohne Segelerfahrung mitfahren?

Ja. Auf jedem teilnehmenden Schiff muss zwar ausreichend Segelerfahrung vorhanden sein, vor allem um einen Urlaub mit Kindern sicher zu machen, dennoch gibt es für Personen ohne Segelerfahrung die Möglichkeit, auf einem erfahrenen Schiff mitzusegeln. Eine wunderbare Gelegenheit also, sich mit dem Sport vertraut zu machen und erste Handgriffe direkt in der Praxis zu lernen.

 

Kann ich tagsüber meine eigene Route fahren?

Ja. Wenn auf einem Schiff geschlossen der Wunsch besteht, von der gemeinsamen Tagesroute abzuweichen, ist das ohne weiteres möglich. Das Tagesziel, falls nicht ohnehin schon festgelegt, wird jeweils morgens bei einem kurzen Treffen der Schiffsvertreter abgesprochen. So ist es nicht schwer, nach einem individuellen Tagestörn abends wieder in die Gesellschaft der Flottille zurückzukehren.

 

Kann ich auch nur auf einer der beiden Routen mitsegeln?

Ja. Familien mit begrenztem Budget oder begrenzter Zeit müssen keinesfalls auf ihr Segelerlebnis verzichten. Auf Wunsch lässt sich auch nur eine der beiden Segelwochen buchen, also entweder die Route von Split nach Biograd oder umgekehrt. Sprechen Sie uns bitte an.

 

Sind die Anreisekosten nach Kroatien inklusive?

Nein. Der Charterpreis bezieht sich lediglich auf den Zeitraum zwischen Ankunft und Abreise am Start- bzw. Zielhafen (Split oder Biograd, je nach dem, ob eine Woche oder zwei Wochen gebucht sind). Die An- und Abreise zum und vom Yachthafen muss selbst organisiert werden. Es besteht jedoch durchaus die Möglichkeit, auch hier den Flottillen-Vorteil zu nutzen, und sich im Vorfeld mit anderen Teilnehmern abzusprechen.

 

Kostet die Flottille mehr als ein normaler Charter?

Nein. Für die Organisation und Leitung der Flottille und des zugehörigen Unterhaltungsprogramms zahlen Sie keinen Aufschlag. Der Flottillenleiter hat dieses Angebot aus Freude am Segeln mit der Familie zusammengestellt, um auch anderen die Faszination dieser Form des Urlaubs näher zu bringen. Zusätzliche Kosten gegenüber einem normalen Charter entstehen Ihnen dadurch nicht.

 

Kann ich auch mit meiner Privatyacht oder nicht bei 1a gecharteter Yacht teilnehmen?

Ja, jeder kann sich anschließen. In diesem Fall muss jedoch eine Gebühr in Höhe von 300 EUR (bzw. 150 EUR pro Woche) entrichtet werden.

 

Kann ich die Flottille verlassen, wenn ich meine Pläne ändere?

Ja. Sollten Sie unterwegs feststellen, dass Sie die Route (oder eine Alternative) lieber alleine fortsetzen möchten, können Sie den Flottillen-Verbund jederzeit verlassen. Vorraussetzung ist natürlich, dass sich (vor allem im Falle von zusammengesetzten Besatzungen) alle Passagiere des Schiffs in diesem Punkt einig sind.