Yachtcharter Montenegro

Montenegro hat den Tourismus für sich entdeckt und tut einiges dafür. Noch ist das Land jedoch ein Geheimtipp. Unsere Ausgangshäfen in Tivat und Kotor bringen Sie direkt in die schöne Bucht von Kotor. Die Adriaküste ist nicht weit und bei längeren Törns können Sie auch Kroatien miteinschließen. Eine Alternative ist die Stadt Bar direkt an der Adriaküste. Von hier aus können Sie den Süden des Landes erkunden und Albanien in Ihren Törn miteinplanen.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad
Winde: Bora, Schirokko, Mistral
Segel-Saison: April bis Oktober

weiterlesen

Beliebteste Yachten Montenegro
Karte Montenegro

Yachtcharter Montenegro

Die Republik Montenegro liegt zwischen Kroatien und Albanien und wird im Inland umringt von Bosnien und Herzegowina, Serbien und dem Kosovo. Montenegro führt als Währung den Euro, ist aber kein Mitglied der Europäischen Union. Zur Einreise benötigen deutsche Staatsbürger bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen oder zur Durchfahrt einen gültigen Personalausweis. Für längere Aufenthalte einen Reisepass. Die Dokumente sollten bei Reisebeginn noch 3 Monate gültig sein sollte. Weitere und aktuelle Informationen zur Einreise finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Seit der Unabhängigkeit Montenegros von Jugoslawien im Jahr 2006 geht es dem Land immer besser und auch die Infrastruktur für Segler wurde weiter ausgebaut.
Per Flugzeug lässt sich das Land über die internationalen Flughäfen in Tivat, in der Bucht von Kotor gelegen, und Podgorica, der Hauptstadt Montenegros im Osten, erreichen. Sie können aber auch über die Stadt Dubrovnik im Süden Kroatien einreisen, von der es Transfers in diverse Städte Montenegros gibt.

Mit einer Yachtcharter Montenegro Ursprünglichkeit, Natur und Seefahrerorte erleben

Montenegros Küste am Adriatischen Meer zieht sich 295 km von Kroatien bis Albanien und setzt sich aus Steilküsten und fjordähnlichen Meeresbuchten zusammen. An Land prägen die „schwarzen Berge“, die auch Namensgeber Montenegros sind, die Küsten. Die Farbe geben ihnen alte schwarze Pinienwälder, die an den Berghängen wachsen. Ein Viertel der Küste besteht aus Stränden, was bei Temperaturen bis zu 30 Grad im Sommer ideal zum Baden und Sonnen ist, etwa an den Stränden Drobni Pijesak und Trsteno. Die Buchten bergen schöne Natur und interessante Ortschaften, wie die Bucht von Kotor, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Von der Adriaküste windet sich die Bucht fjordähnlich zwischen hohen Gebirgen Richtung Inland und teilt sich in vier Becken auf. Hier liegen, geschützt vor Wind und Flut, antike Städte unterschiedlichen Charakters wie Herceg Novi, Tivat, Risan und Kotor, die mit zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten zu einem Besuch einladen.
Geht es von der Bucht weiter südlich an der Adriaküste entlang gelangen Sie zu weiteren Buchten mit einstigen Seefahrerstädten. Budva ist eine der ältesten Siedlungen der Adria und ist von mehreren Stränden umgeben. In der gleichen Bucht wie Budva liegen auch die größte Insel Montenegros Sveti Nikola und die wohl bekannteste Sveti Stefan. Richtung albanischer Grenze liegt die Stadt Bar, dessen Altstadt gerade aus Ruinen aufersteht und auch Przno, Rose oder die Bigova-Bucht sind einen Stopp wert.

Yachtcharter Montenegro – Segel setzen mit 1aYachtcharter!