Yachtcharter Svolvær

Kurzinformation
Reviere:

Svolvær ist das Zentrum der Lofoten und die größte Stadt der Inseln. Nicht umsonst zog es damals wie heute Künstler in diese Stadt, die von hier aus die dramatische Landschaft im Winter wie im Sommer auf die Leinwand brachten. Von hier aus startet auch ihre Reise in eine beeindruckende naturbelassene Landschaft. Von unserem Stützpunkt geht es in den Vestfjord, der die etwa 80 Inseln vom Festland trennt.

Klima: gemäßigt mit Temperaturen zwischen 7 und 15 Grad
Segel-Saison: Juni bis August

Stützpunkte in der Nähe
Beliebteste Yachten Svolvær
Karte Svolvær

Yachtcharter Svolvær

Mit 4500 Einwohner ist Svolvær die größte Stadt der Lofoten. Schon zu Wikingerzeiten gab es in dieser Region Siedlungen und das einstige Dorf hat eine lange Tradition im Fischfang. Die heutige Stadt erstreckt sich auch auf Nachbarinseln und dem Festland. Zwar hat Svolvær eine exponierte Lage, ist aber angeschlossen an die wichtigen Verkehrswege der Region, unter andereman die Europastraße 10 und als Anfahrtspunkt für Hurtigroutenschiffe. Die Anreise von Deutschland erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug zumeist über Oslo nach Bodø und von hier nach Svolvær. Alternativ kann man von Bodø auch mit dem Schnellboot fahren.
Schon Svolvær liegt imposant zwischen hohen Bergen und Meer und auf einer der Wanderrouten kann man schöne Ausblicke auf die Bucht genießen. Hoch über Svolvær sieht man schon das Wahrzeichen der Stadt, der Svolværgeita, ein Fels, auf dessen Spitze zwei Felsen wie greifender Zeigefinger und Daumen zusammenstehen. Die Stadt lässt sich gut zu Fuß erkunden, an der Hafenpromenade kann man schön spazieren, hier gibt es auch Cafés und Kneipen, in der Stadt verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten.
Über die Geschichte der Gegend kann man sich zum Beispiel im Wikingermuseum in Borg auf der Insel Vestvågøy erkundigen. Die Region um Svolvær wurde schon seit der Wikingerzeit stetig bewirtschaftet und es finden sich immer wieder Funde aus der Zeit, wie das bis dato größte Langhaus, das man hier besichtigen kann. Über das Schicksal der Bewohner im Zweiten Weltkrieg informiert das Lofoten-Kriegsmuseum mit vielen Ausstellungsstücken. Die Inseln wurden damals durch die Deutschen besetzt und 1941 von den britischen Streitkräften in der Operation Claymore befreit.
Die Lofoten inspirierten auch viele Künstler, die die Landschaft und das Leben der Bewohner zum Thema von Gemälden und Fotografien machten. Einige wie Gunnar Berg kamen direkt von hier, andere wie Otto Sinding oder die Schwedin Anna Borg reisten öfters hierher und setzten die Natur in verschiedenen Licht- und Wetterlagen auf der Leinwand in Szene. Durch Ausstellungen dieser Bilder in anderen europäischen Städten wurde das Interesse an dieser Region geweckt. In Svolvær gibt es daher noch heute viele Galerien, Ateliers und ein Kunstzentrum, in denen man Ausstellungen zu lokalen Themen finden kann.

Yachtcharter Svolvær – Segel setzen mit 1aYachtcharter!

Einen Moment bitte..