Yachtcharter La Paz

Kurzinformation
Reviere:

Die Stadt La Paz ist ein wunderbarer Ausgangspunkt, um die Pazifikküste Mexikos kennenzulernen. Geschützt im Golf von Kalifornien können auch weniger erfahrene Segler die ganzjährig milden Temperaturen und stetigen Winde für Urlaubstörns nutzen. Die Stadt liegt in einer spannenden Gegend des Golfes, in der vor allem Naturliebhaber eine artenreiche Tierwelt und ganz andere Landschaften als hier entdecken können. Vor allem unter Wasser tobt das Leben. Der Golf von Kalifornien und der Socorro-Archipel sind zwei der besten Tauchreviere der Welt. Taucher sowie Schnorchler treffen hier auf verschiedene Walarten, große Mantas, Walhaie, Delfine und große Fischschwärme. Das Gebiet ist für Taucher verschiedenster Level geeignet. Die Küste wechselt von steilen Felswänden über Buchten mit Sandstränden bis zu Wüstenlandschaften mit Kakteen und Mangroven. Wer das touristische Treiben mag, der fährt Richtung Süden, Individualreisende finden Richtung Norden mehr Ruhe und Ursprünglichkeit.

Klima: gemäßigt bis tropisch mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad
Segel-Saison: ganzjährig unter Beachtung der Zyklonen-, bzw. Hurrikan-Zeit, am besten von Dezember bis Mai

Stützpunkte in der Nähe
Beliebteste Yachten La Paz
Karte La Paz

Yachtcharter La Paz

La Paz ist unser Stützpunkt im Nordwesten Mexikos an der pazifischen Küste. Sie ist die Hauptstadt des Staates Baja California Sur, der mit Baja California zusammen eine Halbinsel bildet. Die Halbinsel zieht sich von der Grenze zu Amerika parallel zum mexikanischen Festland bis nach Süden. Dazwischen liegt der Golf von Kalifornien, ein Nebenmeer des Pazifiks, das sich ebenfalls 1100 km südwärts streckt und eine einzigartige Unterwasserwelt beherbergt.

Nahe La Paz liegt der internationale Flughafen Manuel Márquez de León. Flüge von Deutschland aus gehen hierhin zumeist mit Stopps in den USA oder Mexiko. Für den Törn sollte man sich in La Paz schon gut versorgen, da in anderen Ecken die Versorgungsstruktur nicht unbedingt gegeben ist. Die Stadt ist aber das wirtschaftliche Zentrum der Region, dementsprechend findet man hier alles, was man braucht. Die Stadt zeigt sich quirlig und bunt und ist gegenüber den Städten im Süden der Halbinsel, wo die Amerikaner zum Urlauben hinströmen, noch mexikanisch. An der Strandpromenade Malecón gewinnt man auf einem Spaziergang einen ersten Eindruck von der Seeseite. Eine gute Vorbereitung für die Besonderheiten der Region bietet das Museum für Naturkunde. Es zeigt unter anderem eine Sammlung von Fossilien von Meeressäugetieren, Vögeln und Reptilien, die geschätzt 3500 Millionen Jahre alt sind. Gleich um La Paz herum liegen auch schöne Strände und Buchten, an denen es sich nach kurzer Fahrt schon sonnen und baden lässt, wie Playa el Tecolote oder Punta Balandra. Die Strände versprechen feinen Sand und türkisblaues Wasser.

In La Paz wird in punkto Meeresbiologie und Umwelt viel geforscht. Daher ist hier auch der Ökotourismus verbreitet und das besonders in Bezug auf das Meer. Einige Inseln im Golf von Kalifornien gehören zum UNESCO-Welterbe und der Golf bietet in seinen unterschiedlichen Wasserzonen verschiedensten Tierarten Lebensraum. Jacques Cousteau nannte das Mar de Cortes aufgrund seiner Artenvielfalt auf kleinem Raum das Aquarium der Welt. Über 850 Arten sind hier zu Hause. Hier kommen Stachelrochen, Walhaie, Seelöwen, Buckelhaie, Finnwale, Grauwale entlang- oder hingewandert.

Mit einer Yachtcharter La Paz die einzigartige Unterwasserwelt Mexikos entdecken


Direkt vor La Paz liegen die Inseln Espiritu Santo und Partida. Auch in ihrer wüstenartigen Landschaft und um sie herum haben sich besondere Ökosysteme entwickelt. Vor der Küste leben Seelöwen, Schildkröten, Delfine und Stachelrochen sowie saisonal auch Grauwale. In der Wüstenlandschaft, durch die man auch wandern kann, sind verschiedene Kleinsäugetierarten und Reptilien zuhause. In den Buchten gibt es Anlegeplätze und man kann das Treiben im kristallklaren Wasser schnorchelnd oder tauchend erkunden.

In diesem Teil des Golfes liegen einige der besten Tauchreviere der Welt. Es gibt sowohl Spots für Anfänger sowie für erfahrene Taucher. Auf Los Islotes nördlich von La Partida versammeln sich Hunderte von Seelöwen, denen man auch beim Schnorcheln und Tauchen bei ihren eleganten Unterwassermanövern zuschauen kann. Am vorgelagerten Riff tummeln sich verschiedene tropische Fischarten, saisonal begegnen einem hier auch Riesenschwärme. Ebenso ist La Reina vor der Insel Cerralvo ein Sammelplatz für große Schwärme wie Makrelen, Thunfische und Bonitos. Erfahrene Taucher können am El Bajo vor der Küste Cabo San Lucas ebenfalls viel entdecken, zum Beispiel verschiedene Haiarten wie Hammerhaie und ebenso Rochen. Tauchzentren vor Ort haben Tagestouren sowie Ausrüstung im Angebot. Aber man muss nicht unbedingt tauchen, um am Unterwasserleben teilzuhaben, auch Schnorchler können hier auf Tuchfühlung mit Walhaien und Seelöwen gehen. Beste Zeit zum Tauchen ist in der Bucht vom Sommer bis in den Herbst hinein. Die Wassertemperaturen sind in dieser Zeit warm und es sind viele große Meerestiere unterwegs. Da die Baja California stark befischt wird, kann man sich überlegen, den Artenreichtum lieber mit dem Auge zu erleben anstatt kulinarisch.
Ein einzigartiges Tauchrevier ist auch der Socorro-Archipel südwestlich von Baja California. Die Inseln gehören zu einem Schutzgebiet, in dem viele Großfische und -säuger leben oder für die Geburt herkommen, wie Riesenmantas, Haie, Buckelwale und Walhaie. Von Cabo San Lucas aus werden Tauchtouren in das geschützte Gebiet angeboten, vornehmlich November bis Juli, denn aufgrund der Lage der Inseln im Pazifik werden sie auch von Hurrikans heimgesucht.

Yachtcharter La Paz – Segel setzen mit 1aYachtcharter!

Einen Moment bitte..