Yachtcharter Toskana

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Im nördlichen Teil der Westküste Italiens bilden die Italienische Riviera und die Küste der Toskana zusammen mit den Inseln des Toskanischen Archipels ein gut erreichbares und sehenswertes Segelrevier. Besonders die malerischen Häfen der Region garantieren unvergessliche Urlaubsmomente.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad
Winde: Tramontana, Scirocco
Segel-Saison: Mai bis Oktober

Yachtcharter Italienische Riviera und Toskana – Historische Städte und die Inseln des Toskanischen Archipels

Wer an die Toskana denkt, hat sogleich die sanft gewellte Hügellandschaft und die in ihr ruhenden berühmten Gotik- und Renaissancestädte Florenz, Siena, Lucca und Pisa vor Augen. Segler haben jedoch auch etwas anderes im Sinn, nämlich die in einem Halbkreis vor der toskanischen Küste liegenden sieben Inseln des Toskanischen Archipels: Elba, Giglio, Giannutri, Montecristo, Capraia, Pianosa und Gorgona. Der Inselbogen bildet ein abwechslungsreiches Genießerrevier für eine Yachtcharter in der Toskana – und ein Besuch der historischen Städte kann gut mit eingeplant werden. Für längere Törns bietet sich ein Schlag nach Korsika an.

Von Insel zu Insel im Toskanischen Archipel: Elba, Giglio und Co.

Die Yachtcharter-Stützpunkte in der Toskana sind in vielerlei Hinsicht attraktiv, z.B. durch Ihre gute Erreichbarkeit, entweder mit dem eigenen Auto oder über den Flughafen Pisa. Neben Festlandshäfen wie Castiglioncello, Cecina, San Vincenzo und Puntone di Scarlino bieten wir auch Stützpunkte auf Elba an. Zur größten Insel des Archipels bestehen gute Fährverbindungen, z.B. in die schöne Stadt Portoferraio mit ihrem malerischen alten Hafen. Attraktiv ist das Revier auch, weil hier durch seine Lage im Schutz Korsikas keine Starkwinde drohen und sich so auch Familien auf einen entspannten Yachtcharter-Urlaub freuen können. Ebenfalls sehr schön ist, dass die Liegeplätze im Toskanischen Archipel meist zentral in einem der malerischen Hafenorte liegen – es sei denn, Sie ankern in einer der herrlichen Buchten. Bei einem Yachtcharter in der Toskana finden Sie entspannte italienische Lebensart, gutes Essen und eine beeindruckende Natur über und unter Wasser.

Allein in Elbas Häfen und Buchten könnte man gut und gerne eine Woche verbummeln, doch auch die kleineren Inseln sind reizvolle Törnziele. Weite Teile des Reviers liegen im „Nationalpark Toskanischer Archipel“, dem größten Meeresschutzgebiet Italiens. Die beiden Inseln Montecristo und Pianosa können zwar nicht besucht werden, da sie unter Schutz stehen, sie bieten aber vom Wasser einen schönen Anblick: Montecristo mit seinem grauen bis rosafarbenenen Granit und die einstige Gefängnisinsel Pianosa mit seinem Forte Teglia. Auch der Blick über das Wasser lohnt sich, denn hier können Ihnen auch Wale und Delphine begegnen.

Capraia Isola, 25 Seemeilen nördlich von Elba gelegen, heißt Segler in seinem einen Hafen willkommen. Der zugehörige Ort liegt hoch über dem Hafen, doch zum Glück gibt es im Sommer einen Pendelbus. Der Ausblick über das tiefblaue Meer und die kaum bewohnte Insel ist herrlich. Wer etwas Muße hat, kann einige der Buchten erkunden oder über die Insel wandern, bevor es dann zurück nach Elba oder hinüber nach Korsika geht.

Südöstlich von Elba liegen Giglio und Giannutri. Noch vor wenigen Jahren kaum bekannt, geriet Giglio durch die Havarie der Costa Concordia in den Blick der Öffentlichkeit. Zwei Jahre lag das Schiff vor der Insel, bis es nach Genua geschleppt werden konnte. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt und Giglio Porto kann problemlos angesteuert werden. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des alten, von einer dicken Wehrmauer umgebenen Ortes Giglio Castello, der im Inselinneren auf einem Bergrücken liegt. In den engen Gassen zwischen den dichtgedrängt stehenden Häusern scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Noch einmal deutlich kleiner als Giglio ist die Schwesterinsel Giannutri, die einige herrliche Ankerbuchten bietet. Zudem gibt es vor beiden Inseln tolle Tauchspots. Natürlich hat auch die italienische Festlandsküste einiges zu bieten, zum Beispiel die Häfen und Buchten rund um die Halbinsel Monte Argentario. Auch an den langen Sandstränden der Region führt besonders während eines Familientörns sicher kein Weg vorbei, ebenso wenig wie an den Eisspezialiäten Italiens.

Der Toskanische Inselarchipel lockt mit schönen Buchten und tollen Tauchspots. Hier die Bucht von Spaggia bei Portoferraio. ©Marcella Miriello/AdobeStock

 

Segeln entlang der malerischen Küste Cinque Terre

Nördlich der Toskana erstreckt sich in Ligurien die landschaftlich schöne Küste der Cinque Terre mit ihren bunten kleinen Dörfern, die sich an die steil ins Meer abfallenden Felsen schmiegen. Von La Spezia starten Sie direkt südlich des knapp über zehn Kilometer langen Küstenstreifens, der zum Weltkulturerbe gehört und auch ein Nationalpark ist. Die Dörfer Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso bieten mit der Bergkulisse im Hintergrund gerade vom Wasser aus einen einzigartigen Anblick. Aber nicht nur diese berühmten fünf sind sehenswert, auch die anderen Küstenorte an der Riviera di Levante kündigen sich mit ihren farbenfrohen Hausfassaden vom Meer aus an und laden in ihre Altstädte und Seebäder ein. Da im Sommer aufgrund der Beliebtheit der Küste und der vielen Sehenswürdigkeiten auf kleinem Raum viel los ist, ist das Revier auch ein Tipp für die Nebensaison.

In seiner Größe einzigartig im Mittelmeer ist das Ligurische Meer als Schutzgebiet für Meerestiere wie z.B. Wale. Von Italien und Frankreich wurde es 1999 zu einer der Specially Protected Areas of Mediterranean Importance ernannt. Daher kann man hier dem ein oder anderen großen Säugetier auf seinem Törn begegnen.

An der Cinque Terre ist jede Perspektive eine Postkarte, ob vom Wasser aus oder auf einer Wanderung an Land, wie hier mit Blick auf Vernazza. ©Martin M303/AdobeStock

 

Yachtcharter in zwei Revieren – Ein Törn Richtung Korsika

Wer etwas mehr Zeit für seinen Yachtcharter-Urlaub hat, kann Korsika in seinen Törn einbeziehen. Capraia ist der richtige Absprunghafen für alle, die um das Cap Corse in den Nordwesten Korsikas segeln möchten, z.B. nach Saint Florent. Die zerklüftete Westküste der Insel ist spektakulär, doch im Sommer droht Seglern hier der Mistral, der Wetterbericht bestimmt also den Törnverlauf. Die Ostküste, z.B. Bastia, ist auch von Elba aus gut erreichbar und deutlich besser geschützt. Wie auch immer Ihre Wünsche für einen Yachtcharter in der Toskana oder auf Korsika aussehen, wir beraten Sie gerne – von der ersten Anfrage über die Törnplanung bis zur Begleitung während des Segelurlaubs.

Yachtcharter Toskana – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!

Blog-Beiträge | Italienische Riviera und Toskana

Alle Blog-Artikel zu Italienische Riviera und Toskana anzeigen