Yachtcharter Kanarische Inseln

Keine Lust auf eine Segel-Winterpause? Entdecken Sie von unseren Stützpunkten auf Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote die Kanarischen Inseln – das ganze Jahr. Der Archipel bietet eine atemberaubende Natur und durch seine Starkwinde tolle Möglichkeiten, neue Segelerfahrungen zu sammeln.  

Klima: subtropisch mit Temperaturen zwischen 17 und 30 Grad
Winde: Nordostpassat
Segel-Saison: ganzjährig

weiterlesen

Beliebteste Yachten Kanarische Inseln
Karte Kanarische Inseln

Yachtcharter Kanarische Inseln

Die Inseln liegen vor der Küste Marokkos und damit topografisch zu Afrika, politisch jedoch zu Spanien und zur Europäischen Union. Für die Einreise brauchen deutsche Staatsbürger daher lediglich ihren Personalausweis. Auch das Geldtauschen erübrigt sich mit dem Euro als Währung. Die Amtssprache ist Spanisch, da der Tourismus aber eine große Rolle spielt, kommt man in den Urlaubsorten mit Englisch und häufig auch mit Deutsch gut zurecht.
Die kanarischen Inseln haben ein ganzjährig mildes Klima und stetigen Wind und sind daher auch im Winter ideal für Törns. Es ist aber auch ein anspruchsvolles Segelrevier und nicht für Anfänger geeignet. Sportliche Segelbedingungen entstehen durch Starkwinde und Düseneffekte, die nochmal 2 bis 3 Beaufort betragen können. Da es nur wenige Marinas gibt, sind die Distanzen größer. Ein Revier für erfahrene Hochsee-Crews, die hier ihren Spaß haben werden.

Mit einer Yachtcharter Kanarische Inseln dem Winter entfliehen

Auf Lanzarote am nordöstlichen Rand des Archipels ist der Ursprung der Kanaren noch am offensichtlichsten. Im Timanfaya-Nationalpark fährt man durch eine Mondlandschaft mit Feuerbergen hindurch, die in den unterschiedlichsten Farben glänzen. Durch den dunklen Untergrund strahlen einem die traditionell weißen Dörfer schon von weitem entgegen sowie das Grün der Weinberge und der hier beliebten Aloe-Pflanze. Kulturell ist die Insel vor allem durch die Architektur, Skulpturen und Kunst des Lanzaroteños César Manrique geprägt, die einem allerorten begegnet. In seinen Törn kann man auch die Nachbarinsel Fuerteventura einbeziehen.

Die Hauptstadt von Gran Canaria, Las Palmas, ist die größte Stadt der Kanaren. In ihrer Altstadt finden sich prächtige Häuser aus der Gründerzeit der Stadt. Auch Christopher Kolumbus war hier zu Besuch und ein Museum widmet sich seinem Leben und seinen Reisen. Gran Canaria vereint durch unterschiedliche Mikroklimata verschiedenste Landschaften auf kleinem Raum. Hier kann man auf Vulkankratern gehen, hinter wüstenartigen Dünen im Meer baden, durch Schluchten spazieren wie in den Canyons von Arizona und durch subtropische Täler wandern. Im touristischeren Süden liegen lange Sandstrände wie Maspalomas mit seinen Dünenlandschaften und Playa del Inglés.

Auch auf der größten Insel Teneriffa ist der Norden mit mehr Regen gesegnet als der Süden. Grund dafür ist die Bergregion um das Wahrzeichen der Insel, dem Vulkan Teide. Der Teide-Nationalpark ist ein beliebtes Ziel und hier kann man auf verschiedenen Routen wandern gehen. Schwarze Sandstrände wie der Puerto Santiago oder Palmenstrände wie Las Teresitas laden zum Sonnen und Baden ein. Von Teneriffa sind auch die nahegelegenen Inseln La Gomera und El Hierro sowie die östlichste Insel der Kanaren La Palma zu erreichen.

Yachtcharter Kanarische Inseln – Segel setzen mit 1aYachtcharter!