Yachtcharter Süddalmatien

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Die Inselwelt Süddalmatiens schließt sich gleich an die Mitteldalmatiens an. Die größte Auswahl an Yachten haben Sie im Zentrum der Region, in der „Perle der Adria“: Dubrovnik. Doch die Stadt ist mehr als nur Anfangs- und Endpunkt eines Törns, der spannenden und schönen Stadt sollte ausreichend Zeit gegeben werden, ihre volle Wirkung zu entfalten, in See- und Landansichten. Die gut erhaltene Altstadt mit ihren kräftigen Stadtmauern steht eine Sehenswürdigkeit neben der anderen, in den vielen kleinen Gassen sitzen zahlreiche Konobas und Cafés und auch die abendlichen Ausgehmöglichkeiten vielfältig.

Vor der Tür liegt in Abwechslung zum städtischen Treiben ein ruhiger Archipel, die Elaphiten. Das Inselhopping führt weiter nach Mljet, Lastovo und anschließend nach Korčula. Von hier aus können Sie bei einem längeren Törn die Inseln MItteldalmatiens miteinbeziehen. Die Inseln laden mit ihren grünen Wäldern zum Wandern und mit ihren schönen Buchten zum Baden und Schnorcheln ein. Die kleinen Orte haben häufig eine weit zurückreichende Geschichte und dementsprechend ein schönes Stadtbild, das zum Flanieren und Entdecken einlädt. Alternativ können Sie auch von den kleineren Orten Ploče oder Slano starten.

Die Windverhältnisse in diesem Revier sind moderat und konstant und auch für Familien und weniger erfahrene Segelnde geeignet. Es ist hier etwas wärmer als im Norden, sodass sich Süddalmatien auch für die Nebensaison sehr gut eignet. Darüber hinaus bietet es die Garantie für einen gelungenen Badeurlaub. 

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad
Winde: Maestral, Bora, Jugo
Segel-Saison: Mai bis Oktober

Yachtcharter Süddalmatien

Kroatiens südlichstes Revier erstreckt sich von Ploče im Norden bis nach Montenegro im Süden in einem schmalen Streifen an der Adria entlang. Dabei wird es noch unterbrochen durch einen zu Bosnien-Herzegowina gehörenden Korridor. Hier im Süden sind die Windbedingungen noch etwas moderater als im Norden, dabei auch konstant. Auch die Temperaturen sind etwas höher, die besten Bedingungen für einen Badeurlaub und Wassersporturlaub. Außerdem ist das Revier auch damit sehr gut für eine Buchung in der Nebensaison geeignet.

Dubrovnik – die Perle der Adria

Um die vielgerühmte Schönheit Dubrovniks ausreichend würdigen zu können, sollten Sie für den Besuch des „Kroatischen Athen“ genügend Zeit einplanen. In der Stadt reihen sich die Sehenswürdigkeiten dicht an dicht und geben einen interessanten Querschnitt durch die Geschichte der Stadt seit dem 7. Jahrhundert. Von der ruhig gelegenen ACI-Marina aus lässt sich gut ein Ausflug in die Altstadt unternehmen. Seit 1979 gehört diese zum UNESCO-Weltkulturerbe. Kirchen, Paläste und Museen bieten kulturelle Einkehrmöglichkeiten; Restaurants, Konobas und Cafés Stärkung und Verschnaufpausen. Auch das Abendangebot an Veranstaltungen und Ausgehmöglichkeiten ist vielfältig. Aber nicht nur an Land ist die Stadt imposant, gerade vom Meer sollte man auch bei einem Blick auf das Panorama der guterhaltenen Stadtmauern und der kleinen orange-roten Dächer hinter ihr verweilen. Wer den Start mit einem Strandbesuch verbinden möchte, findet auch in Dubrovnik mehrere Strände, sowohl sandig als auch felsig.

Wer von Norden aufbrechen möchte, kann auch von Ploče und Slano starten. 

Dubrovnik, vom Land wie vom Meer ein toller Anblick. ©Anna Lurye/AdobeStock

 

Die Inselwelt vor der Küste Süddalmatiens

Nur ein Stück nördlich von Dubrovnik sind die Elaphiten-Inseln ein schönes Törnziel. Hier findet man Entspannung und Ruhe nach dem städtischen Treiben.  Alte Wehrtürme, Kirchen und Klöster in urigen Ortschaften zeugen von der Besiedlung in antiken und mittelalterlichen Zeiten. Von den 13 Inseln sind heute nur noch die drei größten bewohnt: Koločep, Lopud und Šipan. Die Inseln sind bewaldet, teils mit Pinien, teils mit Olivenhainen oder auch Zitrusbäumen. Es gibt viele Möglichkeiten zum Wandern, Tauchen und Baden. 

Äußerst grün ist auch die südwestlich von hier liegende Insel Mljet. Einst ein berüchtigtes Seeräubernest, ist Mljet heute (im Westen) ein Nationalpark. Von den beiden Häfen Polace – auch eine der ältesten Sieldungen der Insel aus dem 1. Jahrhundert – und Pomena aus können Sie die ausgedehnten Wälder erkunden und die beiden Salzseen der Insel besuchen. Natürlich sind auch hier die Strände für einen Badestopp empfehlenswert. Wenn Sie anschließend zu der gebirgigen Insel Lastovo segeln möchten, können Sie die beiden Buchten Veli Lago und Mali Lago ansteuern. Die kleine Insel und die sie umgebenden Eilande wurden vor einigen Jahren zum Naturpark erklärt und sind aufgrund vieler schöner Buchten einen Besuch wert.

Die Nordküste der grünen Insel Korčula ist recht flach. Hier liegt die vielbesuchte pittoreske Altstadt Korčulas. Der wohl berühmteste Sohn der Stadt ist der Abenteurer Marco Polo. Sein Geburtshaus kann man besichtigen. Die Südküste hingegen ist teilweise steil, sicher liegen Sie hier in der Stadt Vela Luka, die in der größten und am besten geschützten Bucht entstanden ist. Empfehlenswert sind Ausflüge in die Umgebung der Stadt, die von typischer mediterraner Vegetation mit dichten Mischwäldern aus Kiefern und Eichen, Oliven- und Feigenbäumen, Wein und Zitrusfrüchten geprägt ist. Bekannt ist auch die große Höhle Vela Spila, in denen schon vor mehr als 10.000 Jahren Menschen gelebt haben. Das klare Meer in der Bucht mit meist sehr angenehmer Wassertemperatur lädt außerdem zum Baden und Schnorcheln ein.

Richtung Norden ist es auch nicht weit nach Mitteldalmatien mit den Städten Trogir und Split.

Sommeridylle auf der grünen Insel Korčula. ©Dario Bajurin/AdobeStock

Yachtcharter Süddalmatien – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!