Yachtcharter Mykonos

Kurzinformation
Reviere:

Einst beliebt bei der High Society für seine Ursprünglichkeit, zieht die Insel Mykonos nun Partybegeisterte und Kreuzfahrtschiffe an. Hier gibt es Abwechslung zum Robinson-Crusoe-Leben am Strand mit einem größeren Angebot an Cafés, Bars und Boutiquen. In Mykonos-Stadt flanieren Sie durch die typische malerische Häuserkulisse Griechenlands und auf der Nachbarinsel Delos befindet sich eine der bedeutendsten Kultstätten der Antike mit UNESCO-Welterbestatus.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 24 und 28 Grad
Winde: Meltemi
Segel-Saison: Juni bis September

Stützpunkte in der Nähe
Beliebteste Yachten Mykonos
Karte Mykonos

Yachtcharter Mykonos

Die Insel Mykonos gehört zu den Kykladen im Ägäischen Meer. Sie ist eine der beliebtesten griechischen Inseln unter Touristen, dementsprechend lebendig geht es hier zu. Kreuzfahrttouristen strömen tagsüber die Stadt Mykonos und Partygänger abends die Strände, Discos und Bars der Insel. Wem das zu viel ist und mehr vom einheimischen Leben mitbekommen möchte, der sollte sich für einen Besuch eher an die Randsaison halten.

In der gleichnamigen Stadt Mykonos oder auch Hora genannt kann man auf engen, verwinkelten Gassen zwischen den typischen Häusern der Kykladen spazieren: Schneeweiß strahlen sie in der Sonne, was ihre farbigen Türen und Fensterläden nur noch besser zur Geltung bringt. Im Viertel Klein-Venedig findet man noch Überreste der venezianischen Herrschaft in der Architektur der Häuser. Cafés, Bars und Boutiquen säumen die Straßen der Stadt. Auf dem Hügel Kato Myli stehen malerisch fünf Windmühlen nebeneinander, die einst das Getreide der Region gemahlen haben.

Auch an Stränden geizt Mykonos nicht. Platys Gialos ist der längste Strand der Insel und bietet ein breites Wassersportangebot an. Bei Familien sind Ornos, Agios Iannis und Kapari im Südosten der Insel beliebt. Wer Partystrände und Freikörperkultur sucht, findet an Paradise und Super Paradise seinen Platz. Ursprünglicher geht es dagegen im ehemaligen Hauptort der Insel, Ano Mera, nur wenige Kilometer von Mykonos entfernt im Landesinneren zu.

Die nächsten Nachbarinseln sind nicht weit. Von Mykonos-Stadt kann man schon Delos sehen, das einst bedeutende Kultstätte und heute eine der wichtigsten archäologischen Stätten Griechenlands ist. Hier kann man noch die Überreste der einstigen Tempelanlagen besichtigen, die Insel gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hierher bezieht auch der Name der Inselgruppe seine Bedeutung: Die Inseln der Kykladen scharen sich um Delos wie ein Kreis (kyklos). Etwas mehr südlich liegt Naxos, auf der Strandgänger und Wanderlustige genau richtig sind. Nördlich gelangen Yachtcharterer nach Tilos. Auf dieser Insel lebte der Mythologie nach der Windgott Aiolos, Segler können sich daher auf einen stärkeren Meltemi einstellen. 

Einen Moment bitte..