Yachtcharter La Maddalena

Kurzinformation
Reviere:

La Maddalena ist der Hauptort des gleichnamigen Archipels unweit der Costa Smeralda, beides äußerst beliebte Segeldestinationen. Buchtenbummeln im kristallklaren, in allen Blautönen schillernden Wasser, Naturerlebnisse der besonderen Art im Naturpark la Maddalena, ein Törn nach Porto Cervo, um sich in der Marina die Luxusyachten der dort urlaubenden High Society anzuschauen, sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Setzen Sie auf Ihrer Yachtcharter la Maddalena die Segel in Richtung Korsika, überqueren Sie die Straße von Bonifacio und ankern Sie in der Marina der gleichnamigen Stadt, welche hoch über dem Meer auf Kreidefelsen thront.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad
Winde: Tramontana, Greco, Levante, Scirocco, Libeccio, Ponente, Mistral
Segel-Saison: Mai bis Oktober

Stützpunkte in der Nähe
Beliebteste Yachten La Maddalena
Karte La Maddalena

Yachtcharter La Maddalena

Ihre Yachtcharter La Maddalena führt sie als erstes auf die Hauptinsel des Maddalena Archipels. Das kleine Städtchen Maddalena strahlt mit seinen engen Gässchen, den vielen Piazzi und der Uferpromenade eine ruhige Atmosphäre aus. Die Fußgängerzone lädt zum Bummeln ein und Cafés und Restaurants bieten immer wieder die Möglichkeit kurz oder auch länger zu verweilen. Die Kirche Santa Maria Maddalena im Herzen der Stadt beherbergt ein kleines Diözesanmuseum, welches unter anderem Handschriften von Admiral Nelson ausstellt. Für historisch Interessierte ist des Weiteren der Besuch des Museo Archeologico Navale Nino Lamboglia zu empfehlen, in diesem Museum für Unterwasser-Archäologie ist unter anderem ein römisches Schiffswrack aus dem 2. Jh. v. Chr. ausgestellt.

Um die Insel zu erkunden und einen Überblick zu gewinnen, eignet sich eine Rundfahrt über die Panoramastraße, welche der Küste folgend um die Insel herum führt. In der Stadt nahe der Marina gibt es einen Rollerverleih, so kann man nicht nur die zahlreichen Strände der Insel entdecken, sondern sogar die Nachbarinseln Giardinelli und Carprera über Dämme erreichen. Wer es etwas sportlicher mag, nimmt einen der Wander- oder Radwege ins Hinterland der Insel um den Südsee-Charme der smaragdfarbenen Buchten zu erleben. Die Wanderwege sind zum Großteil ehemalige Hirtenpfade, welche ausgeschildert wurden. Vom Schwierigkeitsgrad sind die Wege alle nicht anspruchsvoll, zu beachten ist allerdings, dass es auf den Inseln keine Quellen und nur wenig Schatten gibt. Die höchste Erhebung des Archipels bildet der Monte Teialone auf der Nachbarinsel Caprera mit nur 212 Metern über dem Meeresspiegel, dennoch lohnt sich der Ausflug, bei gutem Wetter hat man einen tollen Ausblick über die flache Insel und den umliegenden Archipel.

Entdecken Sie einsame Strände mit Südseecharakter

Selbstverständlich kommt auf Ihrem Yachtcharter La Maddalena auch das Badevergnügen nicht zu kurz. Auf der Insel selbst ist etwa der Spiaggia di Cala Spalmatore im Osten der Insel zu empfehlen, welcher mit seiner windgeschützten Lage und dem klaren sanft abfallenden Strand besonders auch für Kinder gut geeignet ist. Oder der Bassa Trinita, ein im Westen der Insel gelegener etwas einsamerer Strand.

Der gesamte Archipel bietet unzählige Buchten mit abwechslungsreichen, aber immer eindrucksvollen Stränden, wie im Osten von Caprera der Cala Coticcio, ein kleiner von verwunschenen Felsformationen eingerahmter Strand. Am pittoresken Strand Cala Granara auf der Insel Isola Spargi kann man sogar einem hier wildlebenden aber gutmütigen Hausschwein begegnen. Zu beachten ist, dass der Archipel mit seinen 62 Inseln 1994 als ein geo-marines Schutzprojekt eingestuft wurde. Teilweise ist das Befahren der Buchten untersagt, teilweise der Zugang über Land aber erlaubt. Der Spiaggia Rosa auf der Isola Budelli ist gänzlich für Besucher gesperrt. Der Strand ist durch das Vorkommen bestimmter Mikroorganismen mal mehr, mal weniger rosa gefärbt. Dieses eindrucksvolle Bild lässt sich aber vom Meer aus betrachten. Trotz der Einschränkungen, welche alle dazu dienen, diesen einzigartigen Flecken Natur in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten, ist ein Besuch des Archipels nicht weniger zu empfehlen. Das Gebiet um die Inseln erfordert Aufmerksamkeit beim Segeln, geringe Wassertiefe und etliche Riffe verlangen seglerisches Können.

Costa Smeralda – Glasklares türkisblaues Wasser und luxuriöse Urlaubsorte

Die Costa Smeralda an Sardiniens Nordküste ist von Ihrem Yachtcharter La Maddalena problemlos zu erreichen und bietet ein wenig mondänere Abwechslung zum Naturerlebnis Maddalena Park. In den 1960er-Jahren wurde der Bereich von einer Investmentgruppe um den Milliardär Karim Aga Khan erworben, um dort ein Urlaubsressort für die High Society zu erschaffen. Meisterstück ist mit Porto Cervo eine architektonisch durchdachte Planstadt, welche sich aber dennoch mit großer Berücksichtigung der natürlichen Umgebung terrassenförmig an den Hang schmiegt. Lohnenswert ist ein Besuch der alljährlich im Sommer stattfindenden Loro Piana Superyacht Regatta. Nur maximal 30 Yachten ab einer Mindestgröße von 24 Metern werden pro Jahr zugelassen. Die Regattenstrecke entlang der Costa Smeralda und dem Maddalena-Archipel wird kurzfristig der Wetter- und Windlage angepasst. Gute Chancen, einen Blick auf die Yachten zu werfen, hat man vom Capo Ferro, nördlich von Porto Cervo gelegen.
Eine weitere schöne Bucht finden Sie zum Beispiel in Poltu Quatu, westlich vom Capo Ferro. Der Name des Örtchens bedeutet im sardischen Dialekt „versteckte Bucht“. Wie ein schmaler Fjord zieht sie sich in die Insel hinein, sodass der Hafen windgeschützt liegt. Wieder ein Stück weiter westlich bietet das ehemalige Fischerdorf Cannigione mit seinem Hinterland Ruhe und Abgeschiedenheit. Wer sich für die frühe Geschichte dieser Region interessiert, macht einen Ausflug zum Gigantengrab Coddu Vecchiu. Der Komplex stammt aus der bronzezeitlichen Bonnanaro-Kultur und gilt als die besterhaltenste Anlage ihrer Art.

Direkt gegenüber des La-Maddalena-Archipels liegt das in eine wilde und unberührte Landschaft gebettete Städtchen Palau. Bummeln sie nach Ihrer Ankunft über die Strandpromenade oder genießen sie die traditionelle sardische Küche in einem der gemütlichen Restaurants. Abends lockt der Besuch des täglich im Zentrum abgehaltenen Marktes, auf welchem von regionaler Handwerkskunst bis hin zu Kleidung und Süßwaren allerhand angeboten wird. Bereits von Ptolemäus in seiner Geographia erwähnt, ist der sogenannte Bärenfelsen „Roccia dell' Orso“ einen Besuch wert. Der auf dem Capo d'Orso im Laufe der Jahrmillionen durch Wind und Witterung aus dem Granit gearbeitete, wie ein Bär geformte Stein blickt über das Kap und die umliegenden Inseln. Der Ausblick lohnt und unweit liegt die aus dem beginnenden 19. Jahrhundert stammende Festung Capo d'Orso. Die bis zum Ende des zweiten Weltkriegs genutzte Wehranlage, massiv aus Granitblöcken errichtet, wird langsam von der Natur zurückerobert. Von hier hat man einen schönen Ausblick über Palau, den Leuchtturm und das Meer.

Erholsame Stunden in der Natur, entspanntes Familiensegeln oder eine Stippvisite in der Welt der Reichen und Schönen – mit einer Yachtcharter La Maddalena wird sicherlich jeder etwas nach seinem Geschmack finden. Smaragdgrünes Meer, azurblauer Himmel und von der Natur phantasievoll geformte Steinformationen runden Ihren Segeltörn vor der Nordküste Sardiniens zu einem unvergesslichen Erlebnis ab.

Yachtcharter La Maddalena – Segel setzen mit 1aYachtcharter!

Einen Moment bitte..