Yachtcharter Mittelmeer West

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Das westliche Mittelmeer bietet eine Vielfalt an Revieren für verschiedene Urlaubsbedürfnisse und Segellevel. Von der mondänen Côte d’Azur und der bezaubernden italienische Riviera mit ihren lebhaften Städten und Stränden über die wunderschöne Amalfiküste bis zur abwechslungsreichen spanischen Festlandküste. Im westlichen Teil liegen auch einige der größten Inseln des Mittelmeeres: Korsika, Sardinien, Sizilien und Mallorca!

Ob Segeln in Verbindung mit Wandern, Städtetrip, Tauchen, Sonnenbaden oder kulinarischen Ausflügen – das Mittelmeer West bietet mit seinen beliebten und erprobten Urlaubsregionen eine gute Infrastruktur und ein großes Angebot. 

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad
Segel-Saison: Je nach Region ganzjährig, zumeist Mai bis Oktober

 

Yachtcharter im Mittelmeer West

Im westlichen Mittelmeerraum liegen beliebte Segelregionen, die in Charakter, Kultur und Landschaft sehr abwechslungsreich sind: Von Spaniens Festlandküste im Westen über die Inselwelt der Balearen, über Frankreichs Côte d’Azur bis zur italienischen Westküste. Vom anspruchsvollen Golf du Lion im Norden über die Inseln Korsika und Sardinien bis nach Sizilien und Malta im Süden. Hier gibt es sowohl Reviere für weniger erfahrene Segler als auch erfahrene Crews.

Frankreichs Südküste und rund um Korsika 

Im Südosten Frankreichs liegen an der Côte d’Azur die Marinas nahe beieinander, sodass Sie hier nur kurze Distanzen zurücklegen müssen. Viele davon befinden sich in oder nahe bekannter Städte wie St. Tropez, Golfe-Juan bei Cannes und Nizza oder Saint-Raphael bei Fréjus. Wer seinen Törn also mit Städteausflügen verbinden möchte, gerne Shoppen geht, seine Zeit in Cafés verbringen mag oder ebenfalls das Nachtleben ausschöpfen möchte, ist hier richtig. Dazwischen liegen immer wieder Strände, an denen Sie Badestopps einlegen oder andere Wassersportarten ausprobieren können.
Richtung Westen liegen auch immer wieder landschaftlich natürliche Abschnitte zwischen den beliebten touristischen Gebieten. Am Rhone-Delta im Nationalpark Camargue kann man Hunderte von Wasservögel und die hier lebenden Camargue-Pferde beobachten. Auch der Parc Nationale des Calanques ist nicht weit. Zwischen beiden liegt Marseille als Startpunkt für erfahrene Crews. Ein schönes Törnziel raus aus dem städtischen Treiben sind auch die Îles d’Hyères, etwa von Bormes-les-Mimosas oder Saint-Mandrier-sur-Mer aus.
Wer es weniger trubelig mag und auch Outdooraktivitäten einplant oder sportlichere Herausforderungen im Segeln, der findet dies um die Insel Korsika herum. Ob Felsküste oder lange Sandstrände, Wandern durch Macchia-Wald oder Insel-Hopping im Lavezzi-Archipel oder nach Sardinien, landschaftlich und seglerisch hat die Insel viel zu bieten.
Vom Osten Frankreichs lässt sich auch die italienische Küste in einen Törn einbeziehen, wie die italienische Riviera oder von Korsika aus, das Toskanische Archipel und die Amalfiküste.


Italiens schöne Westküste, Inseltörns um Sardinien und Sizilien 

Im Norden Italiens können auch Segler mit weniger Erfahrung in der Hauptsaison die Küste des Ligurischen Meeres erkunden. Die italienische Riviera teilt sich in die Blumen- und die Palmenriviera und zwischen den blühenden Küstenstreifen liegen immer wieder historische Städte wie Genua. Im Osten wird es felsiger und an der Cinque Terre bieten sich vom Meer aus schöne Panoramen auf bunte Dörfer an der Steilküste. Auch an der Amalfiküste weiter südlich liegen charmante Örtchen an steilen Felsen oder terrassenförmigen Hängen. Beliebt bei Seglern ist natürlich Sardinien, das mit dem Maddalena-Archipel mit vielen Sandstrände und kleinen Buchten sowie der schönen Costa Smeralda im Nordosten. Italien hat aber auch kleine Inselarchipele nahe dem Festland zu bieten wie den Toskanischen Archipel mit Elba oder den Kampanischen mit Capri bei Neapel. Auf der größten Insel im Mittelmeer, Sizilien, sieht man förmlich die vier Elemente zusammentreffen. Von Siziliens Norden aus sind die Liparischen Inseln, darunter Stromboli, schnell zu erreichen. Vom Süden der Insel können Sie auch Blauwassersegeln Richtung Malta.

Von Spaniens Südküste über die Balearen bis zu den Kanaran

Spaniens beliebtestes Segelziel sind die Balearen. Ibiza und Mallorca sind zwar als Partyziele bekannt, aber man findet rund um die Inseln auch Buchten und Landschaften, in denen es ruhiger und natürlicher zugeht. Auf Mallorca liegen außerhalb der Bucht von Palma viele schöne Küstenabschnitte, an denen es sich auch gut wandern lässt. Auch Menorca und Formentera sind Ziele, die mehr Gemütlichkeit versprechen. Zur Hauptreisezeit wird es auf den Balearen natürlich voller.
Während an der Südküste Mallorcas auch weniger erfahrene Segler nah der Insel zurechtkommen, zieht es die erfahrenen zu den Kanaren. Hier können Sie auch im Winter segeln und die landschaftlich unterschiedlichen Gesichter der einzelnen Inseln vom Wasser aus kennenlernen.

Weniger erfahrene Segler und Familien finden an Spaniens Festlandküste ihre Reviere, etwa an der Costa Daurada mit Stützpunkten in Barcelona, Sitges oder Cambril oder an der Costa del Azahar von Denia aus. An diesen Küsten liegen lange Sandstrände zum Sonnen und Baden, und es herrschen geschütztere Windbedingungen. Auch die angrenzende Costa Blanca können Sie in Ihren Törn einbeziehen.

Yachtcharter Mittelmeer West – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!