Yachtcharter Marinella

Kurzinformation
Reviere:

Für Ihre Yachtcharter Marinella bietet die Marina dell'Isola unweit von Portisco an der Costa Smeralda einen kleineren aber exklusiven Ausgangshafen in ruhiger Atmosphäre. Genießen Sie den zur Anlage gehörenden Strand oder einen Sundowner an der Bar. Besonders wer Lust auf Insel-Hopping, Strand und Sonne hat, ist hier richtig. Für Ihren Törn sind Sie ganz nah an der „Karibik des Mittelmeers“, dem Maddalena-Archipel, und direkt an der schönen Costa Smeralda. Wer einiges an Segelkenntnissen und -erfahrung mitbringt, segelt über die Straße von Bonifacio an die Südspitze Korsikas, die mit ihren steil ins Meer ragenden weißen Kalksteinfelsen einen atemberaubenden Anblick bietet. Hier liegt auch der Lavezzi-Archipel, welchem man nachsagt, er beherberge die wohl schönsten Buchten des Mittelmeers.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad
Winde: Tramontana, Greco, Levante, Scirocco, Libeccio, Ponente, Mistral
Segel-Saison: Mai bis Oktober

Stützpunkte in der Nähe
Beliebteste Yachten Marinella
Karte Marinella

Yachtcharter Marinella

Mit der Marina dell'Isola haben Sie einen exklusiven Startpunkt für Ihre Yachtcharter Marinella gefunden. Die private Marina, von Olbia aus gut zu erreichen, schafft mit einem eigenem Sandstrand und einer Bar mit Bistro ein ruhiges Umfeld zum Törnstart. Für die Versorgung sorgt ein nur 2km entfernter Supermarkt am Porto Marana. Ebenfalls nur knapp 2km weit von der Marina entfernt liegt mit dem Spiaggia di Marinella ein langer Sandstrand, welcher mit der Möglichkeit Windsurfer- oder Schnorchel-Equipment zu mieten ein wenig actionreichere Abwechslung bietet. In der Hauptsaison zieht es allerding oftmals viele Menschen an den Strand, in der Nebensaison kann man den weißen Sand im Gegensatz zum klaren blauen Wasser mit etwas mehr Ruhe genießen. Ganzjährig nicht so hoch frequentiert sind etwa der Spiaggia de Bahas, südöstlich der Marina, oder besonders für Kinder geeignet der Spiaggia di Giò südlich der Marina gelegen.
Einen Besuch wert ist auch der nahegelegene Naturpark Capo Figari. Das als Naturreservat anerkannte, sich über 850 Hektar erstreckende Gebiet auf der Halbinsel im Golfo Aranci lockt mit gut ausgebauten Wanderwegen und Mountainbike-Trails. Nimmt man den Weg hinauf zur 342m über dem Meer gelegenen Semaforo della Marina Militare, einer ehemaligen Überwachungseinheit der Marine, wird man bei guter Sicht mit einem schönen Blick auf den Nordosten Sardiniens oder gar bis nach Korsika belohnt. Nach der Wanderung können Sie in eines der Restaurants in Golfo Aranci einkehren und frische Fischgerichte, sardische Fleischspezialitäten oder hausgemachte Pasta genießen. Vor der Insel, zum Beispiel im Osten mit La Volta, liegen mehrere Tauchspots verschiedener Schwierigkeitsstufen.

Costa Smeralda – Das Paradies Sardiniens

Der Name Costa Smeralda betont bereits die Besonderheit dieses Küstenabschnitts – das smaragdgrüne Wasser. Die überwiegend felsige Küstenlinie bietet einen eindrucksvollen Kontrast zum Farbspiel des Meeres. Immer wieder öffnen sich entlang der Küste kleine Buchten mit Sandstränden und laden zum Verweilen ein. Richtung Norden wartet mit Porto Cervo ein mondänes Städteerlebnis auf Sie. Die 1960 geplant errichtete Stadt, besticht durch eine der Natur angepasste, streng reglementierte Architektur. Besonders die kleine Kirche Stella Maris verbindet traditionelle Kirchenarchitektur mit modernen, klaren und schlichten Formen. In den Sommermonaten ist der Ort ein Treffpunkt für den internationalen Jet Set und ein Liegeplatz im Hafen nicht günstig. Mit der alljährlich stattfindenden Loro Piana Superyacht Regatta bietet sich eine Möglichkeit, ein wenig Yacht-Watching zu betreiben. Alle zwei Jahre hat der Ort mit dem Rolex Swan Cup eines der Top-Ereignisse im italienischen Regatta-Bereich im Kalender stehen.
Die Küste entlang bieten sich weitere Städte wie Porto Rotondo, Portisco und Cannigione immer wieder als Anlaufstellen an, um nach einem Tag auf dem Meer die gute sardische Küche oder einen leckeren Wein der einheimischen Rebsorten Nuraghus, Monica oder auch der Torbato zu genießen. 

Buchtenbummeln im Maddalena-Archipel

Auch der 1994 als geo-marines Schutzprojet eingestufte La-Maddalena-Archipel lässt sich auf Ihrem Yachtcharter Marinella gut erreichen. Hier locken die Hauptinsel La Maddalena oder Caprera östlich von Maddalena mit zahlreichen einsamen Buchten und Stränden. Die ehemalige Schäferinsel Caprera war gegen Ende des 19. Jahrhunderts über lange Jahre Rückzugsort für den Vorkämpfer der italienischen Nation und damit bedeutenden Helden der italienischen Geschichte Giuseppe Garibaldi. In seinem Wohnhaus auf der Insel wurde ein Museum eingerichtet. Im Osten der Insel liegt mit der Cala Coticcio eine der schönsten Buchten der Insel und mit dem Spiaggia Tahiti ein Strand, der seinen Namen nicht ohne Grund trägt und wegen seiner geschützten Lage auch Familien entspanntes Badevergnügen bietet.
Weiter in Richtung Norden über die Bocche di Bonifacio liegt mit Korsika ebenfalls ein beliebtes Törnziel. Die Überfahrt verlangt seglerisches Können, auf der Überfahrt gibt es keine geschützten Buchten und oft herrschen dort starke Westwinde, durch Landmassen- und Düseneffekte können diese um 2-3 Beaufort erhöht werden. Im Wasser gilt es, auf Untiefen und Riffe zu achten. Aber die Anfahrt zum korsischen Festland mit ihren hoch in den Himmel ragenden weißen Sandsteinfelsen lohnt allein ihres Anblicks wegen. Anlaufpunkt von Sardinien aus kommend ist die Stadt Bonifacio, welche der Meerenge ihren Namen gab. Der Ort thront in 60m Höhe auf den Kreidefelsen und bietet einiges an Sehenswürdigkeiten, wie die Escalier du Roi d’Aragon, einer in den Stein gehauenen Treppe mit 187 Stufen zwischen Meer und mittelalterlicher Oberstadt, der gotischen Kirche Saint Dominique und der aus dem 9. Jahrhundert stammenden, immer wieder weiter ausgebauten Zitadelle.

Yachtcharter Marinella – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!

Einen Moment bitte..