Yachtcharter Castelsardo

Kurzinformation
Reviere:

Erleben Sie mit einer Yachtcharter Castelsardo nicht nur die Klassiker Sardiniens, wie den La-Maddalena-Archipel und die Costa Smeralda, sondern auch die wenig besiedelte Nordwestküste. Einsame Buchten entlang des Nationalparks Asinara laden mit kleinen Sandstränden zu entspannten Schnorchelausflügen ein. Die Küste entlang in Richtung Alghero erlebt man die ursprüngliche und unverbaute Landschaft der beliebten Urlaubsinsel.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad
Winde: Scirocco, Mistral
Segel-Saison: April bis Oktober

Stützpunkte in der Nähe
Karte Castelsardo

Yachtcharter Castelsardo

Sardinien ist bekannt als beliebtes Ziel für Yachtchartertörns, besonders natürlich die Costa Smeralda und der Maddalena-Archipel. Probieren Sie doch mal etwas Neues und starten Sie Ihre Yachtcharter Sardinien in Castelsardo an der Nordküste. Die Stadt selbst, in der Provinz Sassari am Golf von Asinara gelegen, ist bereits ein kleines Highlight. 1102 wurde Castelsardo von einer Genueser Adelsfamilie als Siedlung mit kleiner Befestigung gegründet und um das Jahr 1270 mit einer, auf einem Felsblock über dem Meer thronenden Höhenfestung gekrönt. Noch heute sind die gut erhaltenen Reste der Burg über der Stadt für das Stadtbild prägend. Unter anderem ist in den erhaltenen Räumlichkeiten ein Museum für die regionale Flechtkunst untergebracht. Allein schon ein Spaziergang durch die mittelalterlichen Wehranlagen ist einen Besuch wert. Die Altstadt selbst schmiegt sich unterhalb der Burg an den Hang. Die kleinen Häuser sind überwiegend bunt gestrichen und mit ihren kleinen Gassen, gemütlichen Cafés und traditionellen Restaurants versprüht Castelsardo einen behaglichen Flair.

Sollten Sie es nicht abwarten können, das kühle Nass zu genießen, springen sie direkt am neben der Marina gelegenen, kleinen Strand ins Meer. In näherer Umgebung der Stadt bieten sich aber noch viele weitere Strände zum Baden an: In Richtung Westen etwa der Sandstrand Spiaggia di Ampurias oder in Richtung Osten eher felsige Strände wie der Spiaggia Baja Ostina. „Für jeden Geschmack einen passenden Strand“ könnte eine Überschrift für die Region um Castelsardo lauten.

Gleich drei Klassiker – Bonifacio, La Maddalena und Costa Smeralda

Sind Sie ein erfahrenerer Segler und auf der Suche nach etwas herausfordernden Segelbedingungen? Segeln sie doch von Castelsardo in Richtung Santa Teresa Galluro, um dann die Überfahrt in Richtung Korsika in die auf Kreidefelsen thronenden Stadt Bonifacio zu machen. Bevor sie die Straße von Bonifacio überqueren, checken sie die Wind- und Wetterverhältnisse sorgfältig. Aufgrund des Düseneffekts zwischen den beiden Landmassen können die Windgeschwindigkeiten etwa drei bis vier Beaufort höher liegen als an der Küste. Die Mühe lohnt, allein der Anblick der Stadt, wie sie sich knapp 70 m über dem Meer auf den Felsen erhebt, wird Ihnen in Erinnerung bleiben. Vor der korsischen Küste liegt der Lavezzi-Archipel. Die mehreren kleinen und kleinsten Inseln des Archipels, teilweise nur knapp über der Meeresoberfläche liegend, sind seit 1982 als Naturschutzgebiet eingeordnet. Wegen der geschützten Lage konnte sich hier eine artenreiche Flora und Fauna etablieren und bietet dem Besucher nicht nur an Land ein schönes Naturerlebnis. Um die Inseln lassen sich beim Schnorcheln Skorpionfische, Zackenbarsche, Thunfische und Seesterne bestaunen. Der eher karge Bewuchs der Granitinseln wird dominiert durch die typische Macchia, immer wieder gepaart mit duftenden Wildkräutern wie Thymian, Myrte oder Lorbeer.

Auch der Maddalena-Archipel mit seiner Hauptinsel La Maddalena und den 60 weiteren Inseln, weithin bekannt als Naturschönheit, ist nicht weit. Auf ihrer Yachtcharter Castelsardo liegen somit gleich zwei schöne Archipele in erreichbarer Nähe. Die sardische Küste im Bereich des Maddalena-Archipels, die Costa Smeralda, lockt mit ihrem smaragdfarbenen Wasser, einsamen Buchten und einladenden Städten wie Poltu Quatu, Cannigione oder dem illustren Porto Cervo.

Die einsame Schönheit der Nordwestküste Sardiniens

Nicht nur die eben beschriebenen Highlights liegen auf einer Yachtcharter Castelsardo in unmittelbarer Nähe, auch die sardische Nord- und Ostküste lockt mit weitläufigen Stränden, kleinen Buchten und eindrucksvoller Natur. Unweit von Castelsardo liegt der Nationalpark Asinara. Auf der insgesamt knapp 60 m² großen Insel, auf welcher ehemals ein Hochsicherheitsgefängnis untergebracht war, erkämpft sich nun in einer geschützten Umgebung die Natur ihr Land zurück. Eine Besonderheit sind die weißen Esel, die auf der Insel leben. Dabei handelt es sich um eine Art, welche sich aus den typischen sardischen grauen Eseln durch Inzucht auf der Insel herausgebildet hat. Vor der Insel laden viele Buchten zum Tauchen oder Schnorcheln ein. Über die Insel führen mehrere Wander- und Mountainbike-Routen und an der Küste liegen viele einsamere Sandstrände, wie Cala d'Arena, Cala Sabina und Sant'Andrea. Für die Insel gelten besondere Bedingungen, etwa für die Geschwindigkeit und den Einsatz des Motors beim Segeln im Küstengebiet. Alle Informationen über das Gebiet kann man sich zuvor am besten in der Marina in Castelsardo, Porto Torres oder Stintino einholen.
Die Nordwestküste Sardiniens ist bis Alghero fast unbesiedelt. Auf halber Strecke entlang der unbebauten Küste liegt Agentiera. Bereits unter den Römern bekannt für seine Bodenschätze wurde hier bis 1963 Silber abgebaut. Die inzwischen verlassenen Holzbauten des alten Silberbergwerks sind eine mystisch anmutende Hinterlassenschaft und dienten bereits dem Film „Brandung“ mit Elizabeth Taylor und Richard Burton als Kulisse.

Alghero – Sardiniens katalanisches Erbe

Kurz nach der ehemaligen Silberbergwerks-Stadt passiert man entlang der Küste den Nationalpark „Parco Regionale die Porto Conte“. Zwei Landzungen und die dazwischen liegende Bucht Porto Conte bieten dem seltenen Gänsegeier, Wildschweinen, Wieseln, Damhirschen, Füchsen und vielen weiteren Tierarten ein geschütztes Habitat. Am Capo Cacchia, dem südlichsten Punkt des Parks, weist ein Leuchtturm auf den Kalkfelsen den Schiffen den Weg. Vom Leuchtturm aus führen über 600 Stufen nahe am Fels entlang zur Grotta di Nettuno. Das verschachtelte System der Tropfsteinhöhle führt insgesamt knapp 4 Kilometer in den Fels hinein, für die Besucher sind nur knapp 800 Meter zugänglich. Hinter der Höhle öffnet sich die Bucht von Porto Conte. Hier finden Taucher und Schnorchler vor dem Strand Cala Dragunara hervorragende Bedingungen um die hiesige Unterwasserwelt zu erkunden.
Familien bevorzugen den Strand Mugoni, an welchem das Wasser ruhig ist und der Bewuchs Schatten spendet. Die Bucht zählt bereits zur Gemeinde Alghero, einer Stadt, welche 1354 mit Katalanen kolonialisiert wurde. Die Architektur der Altstadt erinnert noch stark an die Zeit und ein Teil der Bevölkerung, besonders die Alten, spricht noch immer katalanisch. Erleben Sie auf Ihrer Yachtcharter Castelsardo mit der Familie die Reize entlang des Nordwestens der sardischen Küste, oder setzen Sie mit Ihrer ambitionierten und erfahrenen Crew die Segel in Richtung Korsika, um auf einem Törn mit Italien und Frankreich gleich in zwei Ländern zu segeln.

Yachtcharter Castelsardo – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!

Einen Moment bitte..