Yachtcharter Französische Riviera/Côte d'Azur

Ein Yachtcharter an der Côte d’Azur, in Frankreichs mondänstem Segelrevier, ist ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis. Die französische Riviera hat wesentlich mehr zu bieten als Champagner und Megayachten. Neben sehenswerten Städten wie Saint-Tropez, Cannes und Nizza bieten Inselgruppen wie die Îles d´Hyères und Îles de Lérins Naturparks und Wälder zum Wandern und Entspannen. An der Küste entlang der Riviera liegen viele Häfen, Ankerplätze und Buchten. Für Familien und weniger erfahrene Segler eignet sich der Osten der Côte d’Azur; erfahrene Segler, die sportliche Herausforderungen suchen, finden im Westen im sturmreichen Golf von Lion dafür die passenden Bedingungen.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad
Winde: Mistral
Segel-Saison: Mai bis September

weiterlesen

Beliebteste Yachten Französische Riviera/Côte d'Azur
Karte Französische Riviera/Côte d'Azur

Yachtcharter Côte d’Azur

Die Côte d’Azur weckt Assoziationen wie Genuss, Entspannung, Luxus und beschwört sommerliche Hafenszenen voller französisch-mediterraner Lebensart herauf. Das wunderschöne Licht und sein Spiel mit dem türkisblauen Wasser begeisterte schon die Impressionisten, die es vielfach auf ihren Bildern festhielten. Nicht nur die mondänen Städte bringen das Flair, auch die Landschaft entlang der Küste zeigt sich immer wieder abwechslungsreich in Farben und Formen – ob es das Maurenmassiv mit seinem schwarzen Gestein ist oder das rote Esterel-Massiv im Osten, an der Küste immer wieder Buchten mit Sand- oder Kieselstränden und bezaubernde Hafenstädte. Mal größer und mit glamourösem Ruf wie Saint-Tropez und Cannes, mal kleiner mit der entspannten Atmosphäre eines Fischerdorfes wie Saint-Mandrier-sur-Mer, Bormes-les-Mimosas oder Golfe-Juan. 
Wind und Wetter bringen an der Küste der Côte d’Azur unterschiedliche Segelbedingungen hervor. Der Golf von Lion ist eine der stürmischsten Regionen und eher für erfahrene Segler geeignet. Weiter östlich jedoch von Bormes-les-Mimosas, Saint-Tropez oder Saint-Raphaël aus ist die Côte d’Azur auch für Familien und weniger erfahrene Segler sehr gut geeignet. Hier sorgt das Gebirge nicht nur für eine schöne Landschaftskulisse, sondern dämpft auch den Mistral ab. Außerdem gibt es hier kurze Distanzen, ein angenehmes Klima und eine hohe Hafendichte. Mit über 300 Tagen Sonne im Jahr ist es auch die ideale Gegend für den Badeurlaub.
Die Anreise ist entweder mit dem Auto oder mit dem Flugzeug besser, je nachdem wo Sie in Deutschland wohnen. Flughäfen gibt es in Marseille, Hyères, Cannes und Nizza.
Entlang der Côte d’Azur bieten wir zahlreiche Stützpunkte an: Marseille, Saint-Mandrier-sur-Mer bei Toulon, Bormes-les-Mimosas, Saint-Tropez, Saint-Raphaël, Golfe-Juan und Antibes. Die Häfen sind meist nicht weit voneinander entfernt, verfügen über eine gute Infrastruktur und haben in der Regel bereits eine lange Geschichte.

Yachtcharter-Urlaub an der Côte d´Azur: Von schönen Küstenlandschaften und glamourösen Städten

Im sturmreichen Golf von Lion liegt Marseille, eine der bedeutendsten Hafenstädte Frankreichs. Von diesem Stützpunkt Richtung Osten kommen Sie zum Parc National des Calanque. Der landschaftlich sehr reizvolle Küstenabschnitt ist durch steile Kalksteinwände geprägt, durch die sich Fjorde schlängeln. Hier kann man wandern und zum Beispiel in der Henry-Cosquer-Höhle Felsmalereien besichtigen.
Ein Stück weiter im Osten kündigen sich schon Hyèrischen Inseln mit ihren goldschimmernden Klippen an, weswegen sie auch Îles d´Or, goldene Inseln, genannt werden. Diese Inselgruppe ist vor allem wegen der Landschaft und der Natur unbedingt einen Besuch wert. Auf der größten der Inseln, der Île de Porquerolles, finden Sie im Norden schöne Sandstrände, wie am Plage de la Courtade. Hier geht es touristischer zu als auf den kleineren Inseln. Im gleichnamigen Ort im Norden können Sie im Hafen anlegen und sich auf Fahrrädern die Insel erschließen. Die Nachbarinsel Port-Cros ist komplett ein Nationalpark und zeigt sich dementsprechend natürlicher im Erscheinungsbild, weniger touristisch und ist ideal für Wanderungen. Auf der Île du Levant hat sich seit den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts eine Naturistenbewegung entwickelt. Auf den Inseln befinden sich auch alte Festungsanlagen. In der Stadt Hyères auf dem Festland sind neben zahlreichen Parks vor allem das Stift Saint Paul aus dem 12. und 13. Jahrhundert sowie der Templerturm sehenswert.


Zu den Hyèrischen Inseln kommt man auch schnell von Saint-Mandrier-sur-Mer oder Bormes-les-Mimosas aus. Saint-Mandrier hat immer noch den Charme eines kleinen Fischerortes und bietet einen entspannten Start für einen Törn. Auch in Bormes-les-Mimosas geht es ruhiger zu, sie ist umgeben von Kiefernwäldern und bietet schöne Möglichkeiten zum Baden, Schnorcheln und Tauchen. Auch die nahegelegene Stadt Saint-Tropez sollte man nicht auslassen für einen Spaziergang im Hafen an den Luxusyachten vorbei und durch die verwinkelten Gassen der Stadt. Direkt neben Saint-Tropez liegt Port Grimaud, eine Lagunenstadt mit dem Vorbild Venedig, die mit Kanälen durchzogen ist. Ein Ausflug mit dem Dinghi bietet sich hier geradezu an. In derselben Bucht nicht weit entfernt kommt Saint-Maxime, wo es ein Stück weniger touristisch ist. Die Stadt wird architektonisch vom Art Déco geprägt und es finden sich viele Restaurants, Boutiquen und Cafés. Sie können auch einen Ausflug in das hinter der Stadt aufsteigende Maurenmassiv zum Wandern oder Radfahren machen. Wer es näher mag, kann zum Aussichtspunkt Pointe de Sardinaux und dort die Natur und den Sonnenuntergang genießen.

Saint-Raphaël liegt ein Stück weiter östlich in der Bucht. Der Badeort ist ebenfalls weniger touristisch, bietet aber ein breites Wassersportangebot und für Taucher ein beliebtes Ziel. Von Saint-Raphaël aus ist die Küste in Richtung Osten nach Agay felsig und bei Kajakfans, Tauchern und Felsspringern beliebt. Auf dem Weg kommen Sie an kleinen Buchten mit Sandstränden vorbei. Hinter der Bucht von Agay beginnt das Esterel-Massiv mit seinen roten Felsen, das sich gut für Wanderungen eignet. In der Filmstadt Cannes liegen im alten Hafen die Luxusyachten und die Strandpromenade ist ein kleiner Walk of Fame. Cannes vorgelagert sind die Îles de Lérins. Île Sainte-Marguerite und Île Saint-Honorat sind die beiden größten Inseln. Auf letzterer befindet sich ein Kloster, welches besichtigt werden kann. Die Mönche verkaufen hier auch ihre selbsthergestellten Produkte. Auf der Île Sainte-Marguerite lässt es sich durch Wälder aus Pinien- und Eukalyptusbäumen wandern. Wer das Lebensgefühl der französischen Riviera erleben und einmal neben den Luxusyachten der Reichen und Schönen vor Anker liegen möchte, der kann sich das in Antibes gönnen. Die Stadt liegt mitten in der nautischen Flaniermeile zwischen Cannes und Nizza, in der sich Marina an Marina reiht. Ebenso zentral, aber preislich ein wenig günstiger ist die kleinere Stadt Golfe-Juan. Ein Stück im Inland sollte man die Stadt des Parfüms, Grasse, nicht auslassen. In Nizza lohnt sich nicht nur ein Besuch der Cathédrale Sainte-Réparate de Nice und der Promenade des Anglais. Der Weg kann Sie auch noch weiter in das Fürstentum Monaco führen. 

Yachtcharter französische Rivieria/Côte d´Azur – Segel setzen mit 1aYachtcharter!