Yachtcharter Pula

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Die historische Stadt Pula im Norden Kroatiens ist von Deutschland aus gut mit dem Auto erreichbar und unter Seglern ein beliebter Ausgangspunkt durch ihre Lage an der Südspitze der Halbinsel Istrien. Segler können von der ACI Marina im Herzen der Stadt starten und so vor oder nach dem Törn zum Beispiel noch das nahe der Marina gelegene beeindruckende Amphitheater besuchen. Oder Sie starten in der benachbarten Bucht Veruda, wo sich mehrere Marinas angesiedelt haben – unter anderem die große Marina Veruda.

Törnmöglichkeiten ergeben sich hier in alle Richtungen: Im Norden können Sie die istrische Küste mit ihren bildschönen historischen Orten wie Rovinji, Vrsar und Porec entdecken. In anderer Richtung erwarten Sie nach dem Kap Premantura und dem prachtvollen Leuchtturm Porerim die Inseln der Kvarner Bucht wie Rab, Cres, Mali Lošinj und Krk gleich um die Ecke. Im Süden schließt sich die unwiderstehliche und zauberhafte Welt der tausend Inseln, Inselchen und Buchten Dalmatiens mit den Kornaten an.

Ein Segeltörn entlang der istrischen Küste von Pula oder einem anderen dortigen Standort eignet sich hervorragend für Segelanfänger und Crews, die in kurzen Schlägen interessante Ziele erreichen möchten. Generell ist Kroatien eine der Top-Destinationen für Segler jeder Erfahrungsstufe.

Klima: mediterran mit Temperaturen um die 24 Grad
Winde: Mistral, Jugo, Bora, Nevera
Segel-Saison: Mai bis September

 

Yachtcharter Pula:         

Pula liegt in der Region Istrien und ist die größte Stadt dieses Abschnittes von Kroatien. Die Stadt vereint wohl alles, was das Touristenherz begehrt, wie kaum eine andere. Hier findet sich Kultur direkt neben dem Strand, Kunst unter Zypressen-Bäumen, gutes Essen und bester Wein. Bereits in römischer Zeit war die Stadt ein Verwaltungszentrum. Im ersten Jahrhundert vor Christus von den Römern erobert, wuchs die Bedeutung der Stadt als Handelszentrum schnell. Noch heute beeindruckt das Amphitheater der Stadt mit außergewöhnlich gutem Erhaltungszustand und zeugt von der einstigen Bedeutung der Stadt. Wer mehr über Pulas Geschichte erfahren möchte, besucht das archäologische Museum der Stadt.

Wer den modernen Flair der Stadt erleben möchte, der begibt sich in Richtung des Stadtmarkts und der Markthalle. Hier finden sich unzählige Cafés und Restaurants, hier sind die Menschen auf der Straße und spiegeln das Leben in Pula wieder. Das Museum der modernen Kunst Istriens befindet sich direkt in Hafennähe und ist ein Treffpunkt für Künstler und Kunstfreunde zeitgenössischer Kunstrichtungen der Region. Wer abends in Pula liegt, kann im Hafen Zeuge eines weiteren modernen Kunstprojekts werden: Die „Lighting Giants“ ist eine Lichtinstallation an den Hafenkränen, welche allabendlich für 15 Minuten in Szene gesetzt werden.

Lassen Sie sich bei einem Start von Pula aus nicht das römische Amphitheater der Stadt entgehen. © kaycco/AdobeStock

Anfahrt:

Sie erreichen Pula mit dem Flugzeug über den Flughafen Pula. Je nachdem von welcher Marina aus Sie starten, ist eine Verbindung mit Bus oder Taxi gegeben. Auch einen Transfer können Sie über unseren Kundenbereich bestellen. Auch eine Anreise mit dem Auto ist unkompliziert. Von München nach Pula sind es 650 Kilometer gut ausgebauter Autobahnstrecke. In den Sommermonaten ist die Strecke allerdings meist stark frequentiert, weshalb es zu Staus kommen kann. Über die Parkmöglichkeiten vor Ort an der jeweiligen Marina informieren wir Sie gerne.

Inselhoppping gepaart mit Städtetrips

1 Woche: Pula – Cres – Losinj – Premuda – Zadar – Rab – Krk – Pula

Wenn Sie sich von Pula aus gen Süden wenden, so erreichen Sie nach einem kurzen Schlag die Kvarner Bucht. Zwischen Istrien im Westen und dem kroatischen Festland im Osten gelegen, ist das Revier bis heute eine beliebte Urlaubsregion. Städte wie Rijeka und Opatja bieten schöne Ausflugsziele für Städteurlaub und die Inseln im Kvarner versprechen ruhige Buchten und kristallklares Wasser.

Die Insel Rab ist eine der bekanntesten Inseln der Region und gilt mit ihren bewaldeten Hügeln zudem als eine der schönsten.

Auf Krk sind besonders die Badeorte Njivice und Malinska, welche sich harmonisch in die Weinberge schmiegen, beliebt und werden alljährlich rege besucht. Die Insel Cres ist ein Treffpunkt von Seglern und Seglerinnen, die Westküste der Insel bietet guten Schutz vor der Bora und auch eine Umrundung der Insel ist gut machbar.

Von Cres aus ist die Insel Losinj am nächsten gelegen. In Mali Losinj, dem größten Ort auf der Insel befindet sich eine Marina, aber rund um die Insel gibt es zudem eine große Anzahl an Buchten, welche teilweise auch gut für Übernachtungen geeignet sind. Wenn Neptun Ihnen gnädig gestimmt ist, haben Sie an der Westküste der Insel Losinj mit Glück die Gelegenheit Delphine zu sichten.

Die Insel Premuda zählt bereits zum Archipel von Zadar. Die kleine Insel ist besonders bei Tauchern beliebt. Der Tauchspot „Kathedrale“ befindet sich in der Bucht Široka im Südosten der Insel. Das Höhlensystem ist für erfahrene Taucher geeignet.

Wer Ruhe sucht, hat auf der südlich von Premuda gelegenen Insel Ist Glück. Sie ist bisher vom Tourismus verschont geblieben, autofrei und hat einen kleinen Hafen an der Südseite, in welchem es bei Aufkommen der Bora allerdings ungemütlich werden kann. Im Ort selbst findet sich eine kleine Konoba zur Einkehr. Ansonsten liegen um die Insel verteilt einige ruhige Badebuchten, in welchen man den Nachmittag gut im kühlen Nass verbringen kann.

Wer seinen Segeltörn durch den Kvarner noch mit einem Städtetrip verbinden möchte, der segelt bis nach Zadar. Die Nordddalmatische Stadt ist bekannt für ihre Altstadt. Hier vereint sich ihre 3000-jährige Geschichte zu einem großen Ganzen und bietet genug kulturelles, historisches und kulinarisches Programm für einen ausgedehnten Tagesausflug.

 

Die vielen Inseln bieten mit ihren kleinen Buchten immer wieder Spots für einen ungestörten Nachmittag vor Anker, wie hier an der Küste von Cres. © volff/AdobeStock

Entlang der Küste Istriens

1 Woche: Pula – Rovinj – Novigrad – Poreč – Vrsar – Veli Brijuni – Pula
Mit mehr Zeit: Izola (Slowenien)

Entdecken Sie die Schätze Istriens auf einer Yachtcharter von Pula aus in Richtung Norden. Besonders für Segelneulinge ist die Küste Istriens ein entspanntes Segelrevier. Die berüchtigte Bora tritt, wenn überhaupt, hier als abgeschwächter und ablandiger Wind auf und verursacht in Küstennähe keinen Seegang. Kleiner Wermutstropfen ist die Tatsache, dass es an Istriens Küste nicht viele ungestörte Ankerbuchten gibt. Dafür gibt es im Gegenzug aber ein gut ausgebautes Netz an modernen Marinas.

Nur ein wenig nördlich von Pula, nahe des Festlandes, liegt die Inselgruppe Brijuni. Insgesamt 14 Inseln gehören dazu, die unter Naturschutz stehen. Nur die Hauptinsel Veli Brijun kann auf eigene Faust besucht und es kann auch nur im dortigen Hafen festgemacht werden. Hier gibt es eine große Hotelanlage und einen Tierpark. Diesen hatte der jugoslawische Staatsmann Tito dort eingerichtet. Die anderen Inseln können auf geführten Touren besichtigt werden.

Die Kleinstadt Rovinj bietet mit Ihrer Uferpromenade, einigen Cafés und Restaurants eine gute Gelegenheit für einen Stopp. Besonders wenn es gegen Abend kühler wird, nimmt das Treiben in dem kleinen Ort zu. Genießen Sie die abendliche Stimmung bei einem traditionellen istrischen Gericht mit Fisch oder Meeresfrüchten, wie etwa Lignje na zaru – Calamari vom Grill – oder schwarzem Risotto mit Tintenfisch (Crni rizot). Dazu ein Glas Wein aus der Region und Sie verleben einen unvergesslichen Abend.  

Vrsar, am Limski-Kanal gelegen, bietet in einem alten Steinbruch unweit der Stadt jedes Jahr Ende September einen Bildhauerworkshop für Interessierte an. Wer das Ganze lieber wahren Künstlern überlassen möchte, der findet im Skulpturenpark des Künstlers Dusan Dzamonjas Exponate des aus Zagreb stammenden Bildhauers.

Für Aktivurlauber hält der Naturpark entlang des Limski-Kanals ein gut ausgebautes Wegenetz von Wander- und Radwegen bereit. Im Norden Istriens wartet mit Poreč noch eine weitere Stadt mit einem eingetragenen UNESCO-Weltkulturerbe auf. Die Euphrasius Basilika aus dem 6. Jahrhundert gilt als eines des besterhaltenen Zeugnisse frühchristlicher Architektur. Auch die Altstadt und die Uferpromenade der Stadt eignen sich ganz hervorragend für eine kleine Besichtigungstour.

Novigrad ist eine Stadt im Norden Istriens, nicht weit von der Grenze nach Slowenien. Die Marina in der Stadt ist gut ausgebaut und der Ort selber ist in den letzten Jahren touristisch immer bekannter geworden. Dennoch hat er den besonderen Charme eines istrischen Fischerdorfes beibehalten.

Wer mehr Zeit mitbringt, kann von hier aus auch Slowenien in seinen Törn einbeziehen. Bedenken Sie, dass Sie hierfür Aus- und Einklarieren müssen. Die Orte Portorož oder Izola bieten sich mit ihren Marinas als Anlaufstellen an der slowenischen Adria an.

Entdecken Sie auf einer Yachtcharter Pula die Stadt Poreč. Nicht nur die Basilika aus dem 6. Jahrhundert ist bezaubernd, der Ort hat einen ganz besonderen Charme.© samopauser/AdobeStock

Yachtcharter Pula – Segel setzen mit 1a Yachtcharter!

Standorte in der Nähe | Pula Reviere | Pula